• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Ann Demeulemeester kehrt als Beraterin zur gleichnamigen Marke zurück

Ann Demeulemeester kehrt als Beraterin zur gleichnamigen Marke zurück

Von Julia Garel

31. Aug. 2021

Personen

AURORE BELOT- BELGA MAG-BELGA VIA AFP.

Die belgische Designerin Ann Demeulemeester kehrt zu ihrer gleichnamigen Marke zurück. Allerdings wird sie nicht als Designerin, sondern als Beraterin tätig sein, berichtet das Medienhaus De Tijd.

Ann Demeulemeester zurück bei der gleichnamigen Marke

Claudio Antonioli, dem die Marke seit 2020 gehört, hat mit Ann Demeulemeester vereinbart, dass sie das Label in den nächsten zehn Jahren beraten wird. Die Designerin sagt gegenüber De Tijd: „Ich persönlich sehe meine Rolle darin, die DNA in neuen Bereichen und anderen Formen zu bereichern.“ Claudio Antonioli fügt hinzu, dass er die gesamte Familie von Ann Demeulemeester, ihren Ehemann und ihren Sohn, einbeziehen möchte. Letzterer, Victor Robyn, ist der „Image-Kurator“ und Grafikdesigner (Website und soziale Medien) der Marke, so das Medienhaus.

Diese Nachricht kommt kurz vor der Wiedereröffnung des Flagship Shops der Marke in Antwerpen, der am 2. September eröffnet werden soll. Der renovierte Laden wurde von Patrick Robyn entworfen, dem Ehemann und kreativen Partner von Ann Demeulemeester – er ist jetzt künstlerischer Leiter der Marke. Der Raum wird die Marke durch eine Lifestyle-Vision präsentieren. Neben den Bekleidungskollektionen werden dort auch Geschirr, Lampen, Parfums und Möbel angeboten. Auch die Läden in Mailand und Paris sollen dem gleichen Konzept folgen und innerhalb von zwei bis drei Jahren eröffnet werden.

Ann Demeulemeester hatte ihre Marke 2013 verlassen. Die Absolventin der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen machte sich in den 1980er Jahren einen Namen als Teil der Antwerp Six, zu der außerdem Walter Van Beirendonck, Dries Van Noten, Dirk Van Saene, Dirk Bikkembergs und Marina Yee gehörten.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.fr. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ