Zalando lanciert 2015 Stylisten-Service

EXKLUSIV_ Der deutsche Modegigant Zalando fährt schwere Geschütze auf. Auf Anfrage von FashionUnited bestätigte ein Sprecher heute, dass der Online-Modehändler in den nächsten sechs Monaten einen eigenen Stylisten-Service à la Outfittery lancieren wird – für Damen- und Herrenmode. Intern wird das Projekt ‘Curated Shopping" genannt, der endgültige Name steht allerdings noch nicht fest.

Das Modell ist nicht neu: Man nehme Menschen, denen das Shoppen aus unterschiedlichen Gründen zu lästig ist, oder, die schlicht kein Gespür für Trends haben, und bringe diese mit professionellen Stylisten zusammen, die sie gekonnt einkleiden. Das deutsche Unternehmen Outfittery sowie auch Modomoto bieten diesen Service bereits ausschließlich für Herren an und haben damit einen Nerv getroffen. Zalando setzt nun noch einen drauf und will auch Frauen, die bekanntlich den Großteil der Zalando-Kundschaft ausmachen, die Möglichkeit geben, sich von Stylisten einkleiden zu lassen. „Dies ist für einen Großteil unserer 14 Millionen Kunden in Europa ein interessanter Service”, erzählt der Sprecher. – Das sorgt für Begeisterung bei Zalando, wie vergleichbare Anbieter für persönliche Styling-Beratung das finden, ist jedoch fragwürdig.

„Wir starten das neue Projekt in Deutschland und dann geht es Schritt für Schritt weiter"

Mit diesem Schritt perfektioniert Zalando zweifellos weiterhin seinen Online-Auftritt und nimmt der Konkurrenz den Wind aus den Segeln. Aktuell stellt das Berliner Unternehmen europaweit Stylisten ein und arbeitet an der Optimierung der neuen Website, die eigens für diesen Service lanciert wird. Die Website wird, so wie bereits ‘Zalando Lounge’, mit der Standard-Zalando-Website verbunden werden und vorläufig nur hierzulande aktiv sein. „Wir starten das neue Projekt in Deutschland und dann geht es Schritt für Schritt weiter.” Wann genau die neue Website online geht, ist allerdings noch nicht bekannt.

Zalando lanciert 2015 Stylisten-Service

„Wir haben den großen Vorteil, dass wir Zugriff auf das gesamte Sortiment haben. Zudem stehen wir nicht unter Druck, die gekaufte Ware zu verkaufen. Der neue Service ist ein Teil unserer Strategien für 2015, der unsere Kundenberatung verbessern soll.” Dieser Bonus wird allerdings ausschließlich online stattfinden, wogegen Outfittery stationäre Showrooms hat, in denen Kunden die Mode live sehen können. Bei Zalando wird das Ganze in etwa so ablaufen, dass der Kunde einen Online-Style-Test macht, bei dem sein Look definiert wird, um anschließend den oder die passende Stylist/in für ihn auszuwählen.

Interessant an der ganzen Geschichte ist allerdings, dass Julia Bösch, Mitgründerin von Outfittery, in der Vergangenheit in leitender Position bei Zalando tätig war. Nun klaut Zalando Bösch gewissermaßen die Butter vom Brot – und schmiert zusätzlich Marmelade drauf.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN