Vegan Fashion Week feiert Debüt in Los Angeles

Wenige Tage vor Beginn der New York Fashion Week, die den Auftakt zu einem vollgepackten Monat der Modenschauen bildet, feierte am 1. Februar die erste Vegan Fashion Week ihr großes Debüt in Los Angeles. Das von Emmanuelle Rienda, der Gründerin der Kreativagentur Le Frenchlab und Tierschützerin, organisierte Wochenende beinhaltete eine Reihe von Veranstaltungen für Designer, Medien, Influencer sowie die Öffentlichkeit, um sich für die Rechte von Tieren in der Modebranche stark zu machen und mehr über sie zu erfahren.

“Es ist wirklich wunderbar, und ich glaube, das ist die Botschaft. Wir versuchen wirklich, alle einzuladen", erklärte Rienda gegenüber FashionUnited. "Wir wollen keine Veranstaltung nur für Veganer machen. Wir wollen eine Mainstream-Veranstaltung sein, bei der wir den Menschen zeigen, was möglich ist; wir wollen, dass sie wissen, dass sie High-End-Produkte voller Mitgefühl und Liebe für alle Arten und alle Wesen auf diesem Planeten kaufen können."

Die Vegan Fashion Week wurde am Freitagabend mit einer intimen Soirée im Museum für Naturkunde eröffnet, wo die Gäste einen ersten Blick auf ausgewählte Stücke von Designern aus aller Welt werfen konnten, die ohne tierische Produkte wie Leder arbeiten. Diese Stücke wurden am folgenden Abend im Fashion Theater des California Market Center auf dem Laufsteg präsentiert. Die Show, bei der sich Schaulustigen in der Lobby verteilten, ermöglichte es den Gästen auch, vegane Cocktails aus dem Café Gratitude in Los Angeles zu genießen und vegane und rohe Häppchen zu genießen, die von der Köchin Marie-Sophie L, der Gründerin von L'Instant Cru, zubereitet wurden.

Vegan Fashion Week feiert Debüt in Los Angeles

Vegan arbeitende Designer präsentierten ihre Kollektionen auf den Laufstegen der Vegan Fashion Week

Die Eröffnungs-Modenschau begann mit einer musikalischen Darbietung von Naomi Greene, einer Harfenistin und Sängerin, die einige Songs aufführte. Bald darauf begannen Models von Margaux the Agency, einer Boutique-Agentur, die sich dem veganen Lebensstil verschrieben hat, den Laufsteg hinunterzugehen. Das Angebot umfasste avantgardistische Kunstleder-Designs aus Ananasfasern und Apfelschalen sowie andere Artikel, die mit nachhaltigen Methoden wie natürlichen Färbemitteln und recycelten Materialien hergestellt wurden. Auf dem Laufsteg wurden neben Kunstlederumhängen und Kunstpelzmänteln auch Ballkleider, Strickwaren und Accessoires gezeigt.

"Die Vegan Fashion Week wird so lange stattfinden, bis jedes Modehaus entscheidet, dass dies die Norm ist. Es gibt keine Toleranz mehr für Tierquälerei oder für Methoden, Mode zu machen, die diesen Planeten verschmutzen."

Emmanuelle Rienda, Gründerin det Vegan Fashion Week und Frenchlab

Was die Zukunft der Veranstaltung betrifft, so hat Rienda keine Pläne, aufzuhören, und drückt ihre Absicht aus, den Veganismus zu einem Teil der Mainstream-Modeindustrie und -Kultur zu machen. "Die Vegan Fashion Week wird so lange stattfinden, bis jedes Modehaus entscheidet, dass dies die Norm ist", sagte sie. “Es gibt keine Toleranz mehr für Tierquälerei oder für Methoden, Mode zu machen, die diesen Planeten verschmutzen."

Vegan Fashion Week feiert Debüt in Los Angeles

Die Vegan Fashion Week soll weiterhin als Plattform genutzt werden, um vegane Marken bei einem größeren Publikum bekannt zu machen, aber auch um das Bewusstsein für Tierrechte zu schärfen. "Wir sind davon überzeugt, dass wir einen größeren Einfluss ausüben können, wenn wir alle zusammenhalten", sagte sie. "Das ist schon Aktivismus, weil wir Leute vereinen, die nicht das gleiche Produkt anbieten." So erklärte Rienda, dass die teilnehmenden Designer ein breites Spektrum an Produkten anbieten, von denen einige vollständig vegan sind, während andere vollständig nachhaltig sind. Laut Rienda ist das Hauptziel jeder der Marken jedoch Interaktion und Zusammenarbeit, mit dem Ergebnis, dass das Konzept des Veganismus neu definiert werden kann. "Wichtig ist, all diese Menschen zusammenzubringen und sie zu ermutigen, Technologien und Innovationen und wirklich Ideen zu entwickeln, um den bestmöglichen Weg für die Zukunft zu finden."

Am 2. und 3. Februar hatten Designer und andere Aussteller die Gelegenheit, mit Medien, Konsumenten und Verbrauchern über ihre Marken zu sprechen und die Methoden, mit denen sie ihre Produkte kreieren zu sprechen. Zu den Ausstellern in der Lounge gehörten Bekleidungs- und Accessoire-Designer, Hautpflege- und Kosmetikmarken sowie vegane Lebensmittelhersteller. Die Teilnehmer konnten auch an Panels und Diskussionen teilnehmen, die Problemen in der Modebranche wie Tierrechten, sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit gewidmet waren.

Vegan Fashion Week feiert Debüt in Los Angeles

Rienda drückte ihre Bewunderung für jeden an der diesjährigen Vegan Fashion Week teilnehmenden Designer aus und hob die in New York ansässige japanische Designerin Ran Enda hervor, die einst bei großen Modelabels wie Ralph Lauren und Diane von Furstenberg arbeitete, bevor sie ihre gleichnamige Linie ENDA gründete. "[Enda] befand sich in einer sehr komfortablen Position [bei Ralph Lauren]. Wegen ihrer Werte entschied sie sich, aufzuhören und ihre eigene Marke zu gründen", sagte Rienda und erklärte, wie für die meisten teilnehmenden Designer Veganismus ein Lebensstil ist, der sie dazu brachte, ihre Herangehensweise an die Modebranche zu ändern. "Das ist es, was ich an diesen Leuten wirklich liebe - sie sind Designer, aber sie sind echt. Sie sind ehrlich und haben keine Angst, mit ihren Produkten gegen die Konventionen anzutreten, um zu zeigen, wie es besser geht."

Laut der Rienda war die Entscheidung, in Los Angeles zu starten, eine einfache. "[Los Angeles] ist die größte Stadt, die Pelz- und Tierversuche und zuletzt Foie Gras verboten hat. Ich glaube, Kalifornien ist bereit für diese Message und den Tierschutz", sagte sie. "Ich glaube auch, dass Los Angeles die Hauptstadt für ethische High-End-Mode sein könnte - ich glaube, wir könnten der ethische Avantgarde-Sektor sein."

Da die Veranstaltung mit einer privaten Spendensammlung am 4. Februar endet, plant Rienda, die Vegan Fashion Week um die Welt zu führen und internationale Designer zu präsentieren, die sich der veganen Mode widmen.

Text und Fotos: Dale Arden Chong for FashionUnited. Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.com veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN