Streifen lösen sich ab: Adidas ruft Kinder-Bademode zurück

Der Sportartikelkonzern Adidas muss einen Teil seiner Kinder-Bademode-Kollektion zurückrufen. Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich dabei um die Infinitex 3-Streifen-Serie. Kindern im Alter von bis einschließlich 14 Jahren werde dringend empfohlen, die zurückgerufenen Produkte ab sofort nicht mehr zu verwenden, heißt es.

Aktuellen Kundenberichten zufolge könnten sich die drei Streifen auf Badeanzügen, Bikinis und Badehosen der Infinitex-Reihe unerwartet lösen, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen, so Adidas. In einer unabhängigen Untersuchung sei darin ein potenzielles Sicherheitsrisiko für Kinder identifiziert worden, da die Streifen an Objekten oder anderen Kindern außerhalb oder innerhalb des Wassers hängen bleiben und sich verheddern und dadurch zu Verletzungen führen könnten. Verletzungen seien bisher jedoch nicht bekannt.

„Wir rufen vorsorglich alle Artikel der betroffenen Produktpalette zurück, die von Kindern bis einschließlich 14 Jahren getragen werden. Die Sicherheit unserer Konsumenten hat für uns oberste Priorität. Adidas steht für höchste Qualität, und wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten, die unseren Konsumenten durch diesen Sicherheitshinweis entstehen", so Harald Habermann, Vice President Product Operations, Advanced Creation bei Adidas.

Der Verkauf der betroffenen Badeanzüge, Bikinis und Badehosen über den hauseigenen Onlineshop oder in Adidas Geschäften sei in allen Konfektionsgrößen umgehend gestoppt worden, heißt es. Darüber hinaus habe man autorisierte Händler angewiesen, betroffene Artikel aus ihrem Bestand zu entfernen.

Foto: Adidas