• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Produkt der Woche: Die Sherpa-Jacke

Produkt der Woche: Die Sherpa-Jacke

Von Léana Esch

27. Okt. 2021

Mode

Von links nach rechts: O'Neill; Levi's; Superdry

Worum es geht:

Die Sherpa-Jacke ist ein kluger Kauf: Obwohl die kuschelige Jacke jetzt schon getragen werden kann, ist sie ein Kleidungsstück, das den ganzen Winter über getragen und bis in die ersten Frühlingstage hinein genutzt werden kann. Mit anderen Worten: Ein Muss für jeden Kleiderschrank. An kühlen Tagen wird die Jacke meist als zusätzliche Schicht über einem Pullover oder unter einem Mantel getragen, aber sie funktioniert genauso gut mit einem T-Shirt, sobald die Temperaturen ansteigen. Wie viele andere Klassiker unserer Garderobe wird sie das ganze Jahr über als modische, zeitlose oder praktische Option aufgegriffen. FashionUnited hat einige der besten Modelle für die kommende Saison ausgewählt.

Foto: Superdry

Warum die Jacke eine gute Wahl ist

Nach über einem Jahr mit bequemer und praktischer Kleidung sind die Menschen nicht bereit, sich zu entscheiden: Sie suchen nach eleganten Stücken, aber auch nach Freizeitkleidung, in der sie sich täglich wohlfühlen – und genau das vereint die Sherpa-Jacke. Sie lässt sich leicht mit Leggings und Turnschuhen kombinieren: ein perfektes Outfit zum Kaffee trinken. Die Jacke kann aber auch mit Wildlederstiefeln und einem Plüsch-Pullover aufgepeppt werden. Ob mit Lederbesatz, farbenfroh, tailliert oder oversized – die Jacke ist geeignet für jeden Tag, bei dem die Temperaturen unter 15 Grad Celsius fallen.

Foto: Madewell

Wo wir sie gesehen haben

Die Sherpa-Jacke wurde sowohl für die diesjährige Herbst/Winter-Saison als auch bei den SS22-Kollektionen auf dem Laufsteg gesichtet. Bei Stella McCartney wurde sie als kuscheliger knielanger Mantel mit bequemen Rippbündchen neu interpretiert, während Tod's eine Sherpa-Bomberjacke zeigte, die gemütlich und stylisch zugleich ist. Raf Simons präsentierte eine aktualisierte Version von Pullover und Mantel in leuchtendem Rot, Alyx entschied sich für einen eleganten Trenchcoat mit Gürtel und Sandy Liang entwarf eine zeitlose, gesteppte Jacke in Rosa.

Foto: O'Neill

Wie man sie stylt

Die Reißverschluss-Version von O’Neill verkörpert den Inbegriff einer Sherpa-Jacke – sie ist mit einer kontrastierenden Tasche versehen und hat einen leicht verlängerten Saum, um warm zu halten. Sie lässt sich gut mit bequemen Leggings und Wanderschuhen kombinieren, um einen von den Bergen inspirierten Look zu kreieren. Das Modell von Superdry ist eine moderne Bomberjacke mit einem hochgestellten Kragen, das gut zu einer verwaschenen Jeans, einem karierten Hemd und hohen Schuhen passt. Kund:innen können sich auch für eine Mantel-Version entscheiden: Das Modell von O'Neill ist ein praktischer Mix aus strapazierfähiger Oberbekleidung und tailliertem Profil. Der Mantel hat ein ausgefeiltes Revers und ist lässig geschnitten, sodass man ihn leicht mit einem Strickpullover mit Zopfmuster und einem Minirock aus Samt kombinieren kann. Die klassische Trucker-Jacke von Levi's hingegen ist innen gefüttert und eine gemütliche Schicht, die über einem lässigen Hemd und einer schmal geschnittenen Cargohose getragen werden kann. Der Mantel “Estate” von Madewell hingegen verbindet den leichten Griff einer Jacke mit dem schlanken Profil eines Mantels: Er ist in einem eleganten, hellen Beige gehalten und mit kontrastierenden hellbraunen Paspeln aus Kunstleder besetzt.

Foto: Levi's

Die Sherpa-Jacke ist eine sichere Wahl für alle, die zeitlose Oberbekleidung suchen, die sie auch nach vielen Jahren noch tragen können. Egal, ob man sich für eine moderne, lange Version oder eine klassische Jacke mit Reißverschluss entscheidet, man habt auf jeden Fall eine praktische Schicht zur Hand, die problemlos von den kältesten Wintermonaten bis zum Frühling getragen werden kann. Ganz gleich, welcher Stil gesucht wird, die Sherpa-Jacke ist für jeden geeignet.

Foto: O'Neill

Ähnliche Artikel, die Sie (im Voraus) ordern können, finden Sie auf dem FashionUnited Marketplace.
Einfach hier klicken.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk. Übersetzung und Bearbeitung: Pia Schulz