• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Première Vision Paris stellt die wichtigsten Trends für Herbst/Winter 2022/23 vor

Première Vision Paris stellt die wichtigsten Trends für Herbst/Winter 2022/23 vor

Von Léana Esch

25. Okt. 2021

Mode

Bild: Première Vision

Die Fachmesse Première Vision fand vergangenen Monat in Paris statt und zeigte die wichtigsten Trends für die Saison Herbst/Winter 2022/23. FashionUnited analysiert die Hauptthemen der Saison und warum sie besonders relevant sind – von Nachhaltigkeit und überzeugenden Texturen, bis hin zu Komfort und gewagten Looks.

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

In der Herbst-/Wintersaison 2022/23 werden umweltbewusste Stoffe und ein verantwortungsvoller Ansatz bei der Produktion immer wichtiger. Der Wunsch der Industrie, innovativ zu sein, bezieht sich nicht nur auf die Produkte selbst, sondern auf ihren gesamten Lebenszyklus, vom Design bis hin zur Verpackung. Ob nun nach Lösungen gesucht wird, die die Umwelt wenig belasten oder den Verbrauch von Ressourcen wie Wasser und Energie reduzieren – die nächste Wintersaison steht ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit. Fabriken, Webereien und Spinnereien bringen ihre Methoden auf den neuesten Stand, um echte Nachhaltigkeit zu erreichen. Die Première Vision hat den Begriff der „Öko-Genialität​“​ eingeführt, um diese neue Art, Mode zu kreieren, in den Fokus zu rücken.

Bild: Première Vision

Auf die Details kommt es an

Die Produktentwicklung ist der Ausgangspunkt für viele Innovationen. In der nächsten Saison wird die Branche einen Schwerpunkt auf Stoffe und Texturen legen – sie sprechen unsere Sinne an und werden mit Blick auf die technische Performance entwickelt. Gleichzeitig werden nachhaltige Innovationen in diese Designs integriert, denn auch neue Materialien finden ihren Weg in die Kollektionen – man denke an nachhaltige Designs, neue Materialeigenschaften und Details, die ethischen Kriterien entsprechen. Dieser Trend basiert auf qualitativ hochwertigen Materialien, die mit innovativen Eigenschaften ausgestattet sind. Première Vision erwähnte wiederkehrende Themen wie „sumptuous authenticity“, „architected allure“ and „essential opulence“.

Bild: Première Vision

Stil trifft Komfort

In einer Zeit, in der die Verbraucher:innen immer noch zwischen reiner Loungewear und Ausgeh-Looks schwanken, scheinen Hybride eine passende Antwort zu sein. Première Vision hat diesen wachsenden Trend erkannt, der Stil und Komfort mischt, um dem post-pandemischen Lebensstil zu entsprechen. Wohlbefinden und Bequemlichkeit stehen im Vordergrund und lassen die Grenzen zwischen formeller und weniger formeller Kleidung verschwimmen. Lässigkeit steht im Mittelpunkt: Wir denken dabei an übergroße Schnitte, bequeme, strukturierte Jacken, fließende und nicht einschränkende Oberteile sowie dehnbare Unterteile, Trompe-l'oeil-Effekte und Lederoptiken. Auch Tech-Materialien sind Teil des Konzepts: Première Vision stellt in seinem Trendbericht „Sport & Tech“ Begriffe wie „Age Couture“ und „ausgefallene Jacquards“ vor.

Credit: Première Vision

Mutig und auffallend

Auch wenn die Menschen sich für legere und informelle Looks entscheiden, ausdrucksstarke Kleidung wird sich durchsetzen. Gewagte Schnitte und mutige, auffallende Details bekommen ein Update verpasst und werten jedes legere oder minimalistische Outfit auf, vor allem durch glänzende Applikationen, Pailletten und lebhafte Kontraste. Mit geheimnisvollen Farbpaletten und dekorativen handwerklichen Details kehrt in der Saison Herbst/Winter 2022/23 die Freude in unsere Kleiderschränke zurück. Première Vision hat einige Themen ausfindig gemacht, die diesen Trend sicherlich illustrieren werden – sie heißen „“golden power“, „compulsively expressive“ und „raw romance’.

Credit: Première Vision

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ