• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Einblick: Sourcing-Trends SS22 und FW23

Einblick: Sourcing-Trends SS22 und FW23

Von Léana Esch

22. Sept. 2021

Mode

Bilder: Weturn (l), Soorty (M), Pexels (r)

Die Trendagentur WGSN hat die Sourcing-Trends der Frühjahr/Sommer 2022 und Herbst/Winter 2022-2023-Saisonen vorgestellt. Das wichtigste Ergebnis? Der Schwerpunkt liegt auf dem Wohlbefinden in all seinen Formen, mit Kleidungsstücken, die den Tragenden ein Gefühl von Sicherheit und Ausgeglichenheit vermitteln. Von innovativen Stoffen bis hin zu saisonübergreifenden Produkten - das Sourcing für das nächste Jahr unterstreicht eine durchdachtere Art des Einkaufens sowie eine wachsende Attraktivität von umweltbewusster Mode, nachhaltigen Praktiken und Kreislaufwirtschaft.

Konsumierende haben hohe Erwartungen sowohl an neu eingeführte als auch an etablierte Marken, und so überrascht es nicht, dass sich die Branche in Richtung eines verantwortungsvolleren Sourcings bewegt. Wir haben einen Anstieg von natürlichen Farbstoffen auf Pflanzenbasis und zertifizierten Fasern festgestellt, sowie eine Entwicklung hin zu praktischen Kleidungsstücken und ein wachsendes Interesse an Stilen, die das ganze Jahr über getragen werden können. FashionUnited entschlüsselt die wichtigsten Farben, Fasern, Muster und Materialien, die das Jahr 2022 prägen werden.

Farben

In Farben investieren, die lange halten - darum geht es beim Sourcing für das nächste Jahr. Da die Konsumierenden an Produkten interessiert sind, die den Test der Zeit bestehen, ist es notwendig, sich für Farbpaletten zu entscheiden, die von Sommer bis Winter getragen werden können. Die Farbtöne, auf die wir vertrauen? Cremeweiß, Hellgrau, Oliv, Marine und natürlich Schwarz. Diese Farben werden von der Kundschaft immer wieder aufgegriffen, denn sie folgt ihrer Intuition und investiert in Kleidungsstücke, die nicht nach einer Saison wieder verschwinden. Einige saisonale Farben sind nach wie vor willkommen, erscheinen aber eher als Auswahl: Dunkelrot, Tiefblau oder Mandelgrün. Saisonal ja, kurzlebig nein.

Fasern

WGSN hat eine Zunahme von Trends festgestellt, die Technologie und luxuriöse Details kombinieren, und die mit ihnen verbundenen Fasern sind innovativ und verantwortungsbewusst: denken Sie an nachhaltige Kunstfasern wie recyceltes Nylon, GOTS-zertifizierte Baumwolle und Polyester wie Econyl. Wenn es um einen von der Natur inspirierten Stil geht, stehen rückverfolgbares Kaschmir und Naturfasern wie Alpaka und Wolle ganz oben. Im Laufe des nächsten Jahres werden wir auch eine neue Garderobe für die Arbeit sehen, bei der weiche Fasern wie recycelte Baumwolle und Merinowolle die Bürokleidung einfließen - weitgehend beeinflusst vom Arbeiten von zu Hause. Fasern, die es schon seit Jahrhunderten gibt, sind nach wie vor die wichtigsten Sourcing-Trends, aber diesmal unter ethischen Gesichtspunkten. Hanf, Leinen und Seide stammen jetzt von Fair-Trade-Organisationen. Schließlich werden besonders weiche Fasern mit beruhigenden Eigenschaften und hohem Tragekomfort zunehmen, allen voran extrafeine Merinowolle und Baumwoll-Kaschmir-Mischungen.

Muster

Bei den Mustern sind bewährte Favoriten immer noch sehr präsent: Streifen mit Garnfärbung, Karos, Tartans und elegante Farbverteilungen. Der „Workleisure“-Trend, den WGSN vorhersagt, verlangt nach Jacquards und scheinbar einfachen Strukturen, während die Zunahme weicher Fasern verblasste Karos und weiche Streifen bedeutet. Auch gewagtere Drucke und Muster werden ihren Weg in die Kollektionen finden, mit Stickereien, Effekten mit Farbverläufen und gebürsteten Stoffen in einer Vielzahl von hellen Farbtönen.

Materialien

Die wichtigsten Stoffe für 2022 und Anfang 2023 sind in verschiedenen Strukturen und Ausführungen erhältlich, so dass eine große Auswahl an Materialien zur Verfügung steht. Tech-orientierte Trends werden eher dehnbare und atmungsaktive Optionen verwenden, die alle leicht und oft wasserabweisend sind, während diejenigen, die sich auf den Outoor-Bereich konzentrieren, Twills, Kord und schwere Baumwollstoffe wählen. Die Bürogarderobe hingegen wird von gebürsteten Neutraltönen, Jacquards und Satinstreifen durchdrungen sein. Schließlich werden wir auch viele vegane Alternativen sehen, von Leder bis Wildleder, sowie verspielte Strukturen wie Bouclés, Plissees, Seersucker und verknautschte Falten.

Dieser übersetzte Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk.