• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Die Schlaghose: vom Laufsteg auf die Straße

Die Schlaghose: vom Laufsteg auf die Straße

Von Léana Esch

26. Okt. 2021

Mode

Ermanno Scervino SS22; Egonlab SS22; Versace SS22

Genauso wie die Skinny Jeans und andere Trends, die sich im Laufe der Jahre in die Kleiderschränke der Menschen eingeschlichen haben, haben die Schlaghosen die Gemüter Modebegeisterter immer wieder erhitzt oder kalt gelassen. Zunächst wurden sie von der US-Marine verwendet und Anfang des 19. Jahrhunderts von Matrosen getragen, die keine richtige Uniform zum Arbeiten hatten. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden sie offiziell von der britischen Royal Navy übernommen und waren besonders praktisch, weil man sie hochkrempeln konnte.

Ein Jahrhundert später gewann die Schlaghosen dank der Hippie-Kultur der 1960er und 70er Jahre an Popularität und wurde zu Schuhen mit hohem Absatz getragen – von Clogs bis zu Stiefeln mit Keilabsatz. Die Schlaghose ist nach ihrer Form benannt, die an den Oberschenkeln eher eng anliegt und ab den Knien hin breiter wird, sie wird deshalb auch ausgestellte Hose genannt. Im Laufe der Jahre gab es viele Varianten, vor allem die Ballonhose, deren Saum noch breiter ist, und die Glockenhose, die die Schuhe ganz bedeckt. Mitte der 1990er Jahre wurde aus der Schlaghose die Bootcut-Hose, eine weniger weite und besser sitzende Version.

Die Schlaghose verschwand in den 2000er Jahren langsam aus den Kollektionen und war in den frühen 2010er Jahren fast gar nicht mehr zu sehen, bevor sie in den letzten Saisons ein glorreiches Comeback feierte. Auf den Laufstegen wurden unzählige Schlaghosen gezeigt, ob Leggings, Denim-Jeans oder Anzughosen. In den Kollektionen 2022 sahen wir eine gelb-grün gestreifte Retro-Version bei Moschino, eine übergroße Jeans-Variante bei Gabriela Hearst und ein elegantes, verziertes Modell bei Versace. Bei Bogdar wurde die Schlaghose mit modernen Schlitzen an der Vorderseite versehen, während sie bei 16Arlington extra lang war und die Schuhe bedeckte.

Moschino Resort 22; Amiri SS22; Sportmax SS22

Die Schlaghose ist zurück

Die Schlaghose ist dank einer Vielzahl von Designern, die sie in den letzten Saisons neu interpretiert haben, wieder in der Mode angekommen.

Die Schlaghose wird aber nicht nur wegen ihrer retro-inspirierten Ästhetik von immer mehr Menschen angenommen, sondern auch, weil sie viele Vorteile für den modernen Kleiderschrank bietet. Ihre Form streckt die Silhouette wie kaum eine andere und sorgt für einen schlanken, eleganten Look, der die Blicke auf sich zieht. Sie ist Vintage inspiriert, was im Moment besonders aktuell ist, doch ihr Reiz liegt in ihrer Wandelbarkeit. Ausgestellte Blue Jeans lassen sich leicht mit einem schicken weißen Hemd und klassischen Loafers kombinieren, während eine schwarze Baumwollvariante ideal zu einem taillierten Blazer und einem dicken Pullover passt. Die Möglichkeiten sind schier endlos und Schlaghosen können ein ganzes Outfit verändert, daher ist das Interesse an diesem Look über alle Generationen hinweg ungebrochen.

Der Schlaghosen-Trend wurde in mannigfaltigen Varianten und in allen Preisklassen neu interpretiert. In dieser Saison hat FreePeople eine Oversized-Denim-Variante in leuchtenden Farben – von Bubble Pink bis Neon Orange – vorgestellt. Bei Pull & Bear gibt es eine zeitlose schwarze Variante, während Boohoo die Schlagjeans in einer hellen Waschung neu interpretiert hat. Die ikonische Denim-Marke Levi's hat ein neues Modell entworfen, das mit Sicherheit ein neuer Klassiker wird – die 70's High Flare Jeans –, während Gucci die Schlaghose in einer taillierteren Form mit dem Markenlogo am Saum präsentiert.

Von übertrieben verzierten Modellen bis hin zu zeitlosen zurückhaltenden Varianten – die Schlaghose ist im Laufe der Jahrzehnte immer wieder aufgetaucht. Aber eines ist sicher. Sie ist eine sichere Bank für die kommende Saison und sie kommt immer wieder.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ.