Chanel engagiert erstmals ein Transgender-Model für eine Kampagne

Das amerikanische Model Teddy Quinlivan hat enthüllt, dass es das erste offen transsexuelle Model sein wird, das eine Chanel-Kampagne ziert.

Die 25-Jährige postete die Nachricht auf Instagram und gab einen kleinen Vorgeschmack auf die Kampagne mit Chanel Beauty. In einem emotionalen Beitrag sagte sie: "Ich bemerke, dass ich nicht mehr weine, wenn die Dinge traurig sind, aber ist es nicht interessant, wenn wir in Momenten des Triumphes Tränen vergießen? Das war einer dieser triumphalen Momente des Weinens für mich."

View this post on Instagram

CHANEL BEAUTY -I find I don’t cry anymore when things are sad, but isn’t it interesting when we shed tears in moments of triumph. This was one of those triumphant cry moments for me. My whole life has been a fight. From being bullied at school consistently, kids threatening to kill me and going into graphic detail how they were going to do it, my own father beating me and calling me a fagot, to receiving industry blowback after speaking publicly about being sexually assaulted on the job... This was a victory that made all of that shit worth it. I had walked 2 shows for Chanel while I was living in stealth ( stealth meaning I hadn’t made my trans identity public yet) and when I came out I knew I’d stop working with some brands, I thought I’d never work with the iconic house of Chanel ever again. But here I am in Chanel Beauty Advertising. I am the first openly trans person to work for the house of Chanel, and I am deeply humbled and proud to represent my community. The world will kick you down, spit on you, and tell you you’re worthless. It’s your job to have the strength to stand up and push on, to keep fighting, Because if you give up then you will never experience the tears of triumph. Thank you to everyone who made this dream a reality! @nicolaskantor @shazmakeup @sebastienrichard1 @casadevallbelen

A post shared by Theodora Quinlivan (@teddy_quinlivan) on

Teddy Quinlivan ist das neue Gesicht von Chanel Beauty

Das in Boston geborene Model sprach auch über ihre schwierige Vergangenheit, die zu diesem Moment führte, und enthüllte, dass sie von ihrem Vater geschlagen und in der Schule gemobbt worden war. Sie war bereits bei zwei Shows für Chanel mitgelaufen, bevor sie ihre Transidentität 2017 öffentlich machte. Deshalb war sie besorgt, dass sie danach nicht mehr für das Modehaus arbeiten könnte.

Sie schrieb: "Ich war bei zwei Shows für Chanel gebucht, während ich "in stealth" lebte (was bedeutet, dass ich meine Transidentität noch nicht öffentlich gemacht hatte), und als ich mein Coming-Out hatte, wusste ich, dass ich mit einigen Marken nicht mehr arbeiten könnte, ich dachte, ich würde nie wieder mit Chanel arbeiten. Aber schaut her, hier bin ich in einer Chanel Beauty-Kampagne. Ich bin die erste Trans-Person, die für Chanel arbeitet, und ich bin zutiefst demütig und stolz, meine Community zu vertreten.”

"Die Welt wird dich niederwerfen, anspucken und dir sagen, dass du wertlos bist. Es ist dein Job, die Kraft zu haben, aufzustehen und weiterzumachen, weiter zu kämpfen, denn wenn du aufgibst, wirst du nie die Tränen des Triumphes erleben. Vielen Dank an alle, die diesen Traum wahr gemacht haben!"

Quinlivan - die zuvor mit Häusern wie Louis Vuitton, Gucci und Maison Margiela zusammengearbeitet hat und im Porter Magazine und L'Officiel erschienen ist - bekannte sich während der New York Fashion Week 2017 als Transgender, zuvor hatte sie sich öffentlich als Cisgender präsentiert.

Anfang dieses Monats wurde bekannt gegeben, dass das brasilianische Model Valentina Sampaio als erstes offenes Transgender-Model für eine Victoria's Secret-Kampagne gecastet wurde.

Foto: Wikimedia commons

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN