• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Brautmoden-Trends für SS23: Statement-Ärmel, Beinschlitze und Korsetts

Brautmoden-Trends für SS23: Statement-Ärmel, Beinschlitze und Korsetts

Von Jayne Mountford

11. Mai 2022

Mode

Bilder: Lela Rose, Morilee, Savannah Miller

Nach zwei Jahren, in denen Hochzeiten mit reduzierter Gästezahl oder gar nicht stattfanden, möchten zukünftige Bräute ab diesem Frühjahr wieder in einem wunderschönen Kleid vor Familie und Freunden zum Altar schreiten. In New York und London fanden kürzlich Brautmodenschauen statt, und auf beiden waren ähnliche Trends zu beobachten. Beeinflusst von der Shondaland-Hitserie Bridgerton und ihrem Regency-Stil, lagen unter anderem Statement-Ärmel, Korsetts und Schleppen im Trend.

Statement-Ärmel

Bild: Rebecca Schoneveld F/S23

Statement-Ärmel waren einer der größten Trends der Saison. Bei dem Label Morilee verliehen durchsichtige Ärmel einer trägerlosen Robe mit spitzenbesetztem Mieder einen ätherischen Touch. Bei Rebecca Schoneveld gab es optionale Laternenärmel an einem trägerlosen Kleid mit einem oberschenkelhohen Seitenschlitz. Mini-Ballonärmel setzten ein Statement in einem schlichten Kleid aus Duchesse-Satin von Reem Acra.

Bild: Reem Acra F/S23

Hohe Beinschlitze

Bild: Anne Barge

Kleider mit hohen geschlitzten Beinen waren ein weiterer Trend, der in dieser Saison kaum zu übersehen war. Rebecca Schoneveld zeigte ein Ballkleid aus Chantilly-Spitze mit einem Schlitz an der Vorderseite, einem halbtransparenten Bustier, Taschen und einer Schleppe. Das Korsettkleid von Anne Barge war aus Seidenfaille gefertigt und hatte einen Schlitz sowie einen abnehmbaren Gürtel mit Schleife. Savannah Miller zeigte ein modernes, gerade geschnittenes Kleid aus glänzendem Satin mit kristallbesetzten Trägern und tiefem Seitenschlitz.

Bild:Rebecca Schoneveld F/S23

Korsetts

Bild: Dana Harel F/S23

Kleider mit Korsetteinsätzen haben in diesem Jahr ein großes Comeback erlebt. Das Mikado-Seidenkleid von Dana Harel hatte ein Korsett mit tiefem U-Ausschnitt und Trägern über mehreren Lagen. Lela Rose zeigte ein korsettiertes Kleid aus Kirschblüten-Jacquard und bei Morilee Madeline Gardner wurde ein ärmelloses Kleid aus Organza mit einem Mieder aus glitzerndem Netzstoff über einem Rock in A-Linie aus Satin gezeigt.

Bild:Morilee Madeline Gardner F/S23

Spitze

Bild: Anne Barge SS23

Ein Hochzeitskleid mit Spitze ist seit den Tagen von Grace Kelly ein Dauerbrenner. Von Anne Barge gab es ein Kleid mit V-Ausschnitt und A-Linie mit perlenbestickten Applikationen über floraler Chantilly-Spitze. Bei Sareh Nouri wurde ein trägerloses Kleid aus bestickter floraler Spitze mit tiefem herzförmigem Ausschnitt gezeigt und Morilee präsentierte ein Chiffonkleid mit Spitzenbesatz.

Bild: Morilee F/S23
Bild: Sareh Nour F/S23

Züge

Bild: Amsale SS23

Ein florales Jacquard-Kleid von Amsale verfügte über ein abnehmbares Watteau-Cape. Im Gegensatz zur traditionellen Schleppe wird eine Watteau-Schleppe an den Schultern oder am oberen Rücken des Mieders befestigt, so dass sie wie ein drapierter Umhang wirkt, der die Braut leicht umspielt. Romona Keveza zeigte Tüll-Schleppen, die von der Rückseite eines Kleides aus Satin herabfielen. Lela Rose präsentierte eine minimalistischere Version dieses Trends mit Choker.

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Lela Rose SS23
Bild: Romona Keveza F/S23

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Brautmode
BRIDAL
SS23
TRENDS