(werbung)
(werbung)
Zalando und Bestseller gründen Joint Venture

Der Mode-Onlinehändler Zalando und der dänische Modekonzern Bestseller kooperieren weiter. Jetzt haben die beiden Unternehmen ein Joint Venture gegründet, um den B2B-Marktplatz für Mode Fashiontrade.com zu betreiben. Erst vor wenigen Wochen war Bestseller als erstes Modeunternehmen als Logistikpartner bei Zalando eingestiegen.

“Der Kauf- und Verkaufsprozess in der Modebranche stützt sich weiterhin stark auf manuelle Lösungen. Wir sehen großes Potenzial, wie FashionTrade diese Prozesse optimieren kann, um Marken und Einzelhändler auf einfache Weise miteinander zu verbinden. Deshalb haben wir uns entschlossen, gemeinsam mit Bestseller United in diesen intelligenten Ansatz zu investieren, der es dem globalen B2B-Modemarkt ermöglicht, das Potential zu nutzen, das Digitalisierung und Technologie zu bieten haben. Diese Investition bindet sich perfekt in unsere Plattformstrategie ein, die die verschiedenen Akteure der Modebranche verbinden soll”, kommentierte David Schneider, Geschäftsführer und Mitbegründer von Zalando.

Zalando Bestseller Joint Venture will Modegroßhandel digitalisieren

Bestseller United gründete FashionTrade im Jahr 2015 und betrieb den B2B-Marktplatz bis jetzt allein. Durch einen Kapitalanstieg von Zalando sind jetzt beide zu gleichen Teilen an FashionTrade beteiligt. Zudem wird Zalando Mittel zur Verfügung stellen, um das Wachstum des Mode-Marktplatzes zu beschleunigen.

“Die Digitalisierung der Großhandelserfahrung und der Verbindung von Marken und Einzelhändlern in einer einfachen Online-Lösung, hält ein großes Potenzial für die Zukunft der B2B-Mode bereit”, kommentierte Anders Holch Povlsen, Inhaber von Bestseller United. “Deshalb freuen wir uns, Zalando mit ihrer Kompetenz in dieser Partnerschaft begrüßen zu dürfen.”

FashionTrade versteht sich als Wholesale-Marktplatz der Modebranche, auf dem sich Marken und Einzelhändler treffen und ins Geschäft kommen können. Dadurch soll die Effizienz des Modegroßhandels weltweit gesteigert und der Handel so vereinfacht werden. Zudem setzt der Marktplatz auf digitale Lösungen, die der Branche auf Großhandelsseite - die technisch dem Einzelhandel derzeit noch etwas hinterherhinkt - weiterhelfen und aufholen lassen soll. Das Angebot von FashionTrade wird in der Branche bereits gut angenommen - über 40 Marken haben sich bereits für die Dienste des Online-Marktplatzes angemeldet und weitere 200 Marken werden dies bald tun, so eine Sprecherin gegenüber FashionUnited.

“Dieses Joint Venture ist in der Vision verwurzelt, den Modegroßhandel zu digitalisieren, und wir sind stolz darauf, dass FashionTrade.com an der Spitze dieser Veränderung steht. Bestseller United hat in den vergangenen zwei Jahren, in denen wir unser Unterfangen gestartet haben, enorme Unterstützung und vertrauenswürdiges Know-how geboten. Wir freuen uns, jetzt die Möglichkeit zu haben, globale Einsichten und marktführende Erfahrungen von Zalando zu nutzen. Die zusätzliche Investition wird es uns ermöglichen, intuitive, digitale Lösungen aufzubauen, die sowohl Modemarken als auch Einzelhändler nutzen können, um ihr Geschäft kostengünstiger zu gestalten”, fasste FashionTrade-Geschäftsführer Pernille Geneser die neue Partnerschaft zusammen.

Foto: FashionTrade-Blog