Textile Exchange führt neuen Mohair-Standard ein

Die Textile Exchange hat die Veröffentlichung ihres neuen Responsible Mohair Standards (RMS) angekündigt, der auf dem 2016 eingeführten Responsible Wool Standard (RWS) basiert und sich eng an diesem orientiert. Erst vor kurzem wurde dieser auch zum ersten Mal überarbeitet. Beide Standards sind um das Tierschutz-Rahmenwerk der Textile Exchange herum strukturiert, das die Prinzipien und Erwartungen für die Tierschutzstandards der Textile Exchange festlegt.

Der neue Mohair-Standard verifiziert und identifiziert Mohair, das in Landwirtschaftssystemen produziert wurde, die den Tierschutz und die Umwelt respektieren. „Der RMS wendet ein starkes Zusicherungssystem an, um regelmäßige Audits der Betriebe durchzuführen und das Material bis zum Endprodukt zu verfolgen. Der RMS soll sicherstellen, dass Tierschutzziele erreicht und dass die Ziegen human behandelt, gesund und gut versorgt werden“, so die Textile Exchange in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

„Der RMS hilft allen, Verbesserungsmöglichkeiten auf ihren Farmen und in ihrem Geschäftsbetrieb zu erkennen. Er hilft auch, den Landwirten eine gewisse Sicherheit zu geben, in Bezug darauf, wo sie den Standard anwenden, und gibt ihnen Bestätigung in Bereichen, in denen sie sich auszeichnen. Die Idee, dass alle Einrichtungen und Praktiken einen Mindeststandard einhalten müssen, ist eine hervorragende Idee“, kommentiert Marx Strydom, Mohair-Produzent aus der Region Jansenville in Südafrika, in der Mitteilung.

Der Responsible Wool Standard wurde in der gesamten Lieferkette stark angenommen, mit zertifizierten Betrieben in allen wichtigen Wolle produzierenden Ländern. Die Überarbeitung umfasst Aktualisierungen und Klarstellungen der Module für Tierschutz und Landmanagement, einschließlich der Einführung zusätzlicher Anforderungen und Leitlinien zur biologischen Vielfalt. Ebenso wird eine Reihe von Anforderungen für das soziale Wohl eingeführt.

„Wir glauben, dass die Welt und ihre Menschen weiterhin in diese Richtung gehen müssen, um angemessene Arbeitsbedingungen zu schaffen, sich für den Tierschutz und eine verantwortungsvolle Landbewirtschaftung einzusetzen, einen guten Umgang mit der Umwelt zu gewährleisten und eine Energieerzeugung mit erneuerbaren Ressourcen zu schaffen. Wir müssen den künftigen Generationen eine bessere Umwelt bieten als die, die wir geerbt haben“, fügt Pedro Otegui hinzu, Direktor der Wollkämmerei Lanas Trinidad in Uruguay.

Zusätzlich zu dieser Ankündigung veranstaltet die Textile Exchange am kommenden Montag, dem 23. März 2020, um 12 Uhr EST ein Webinar, das sich auf die Veröffentlichung des Responsible Mohair Standards und die Überarbeitung des Responsible Wool Standards konzentriert. Interessierte können sich auf der Website der Textile Exchange dafür anmelden.

Textile Exchange führt neuen Mohair-Standard ein

Die Textile Exchange ist eine globale gemeinnützige Organisation mit Sitz in Lubbock, Texas, USA, mit mehr als 400 Mitgliedern, darunter Marken, Einzelhändler und Lieferanten. Ihr Ziel ist es, Branchenführer in der nachhaltigen Faser- und Materialindustrie heranzuziehen und den Einsatz solcher Materialien zu beschleunigen sowie die Einführung von Standards und Zertifizierungen in der gesamten globalen Textilindustrie zu fördern. Die Organisation verwaltet und fördert eine Reihe von Industriestandards und sammelt und veröffentlicht Industriedaten und Erkenntnisse, die es Marken und Einzelhändlern ermöglichen, ihre Verwendung bevorzugter Fasern und Materialien zu messen, zu verwalten und zu verfolgen.

Fotos: Mohair South Africa

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN