• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Solides Weihnachtsgeschäft: John Lewis hebt Gewinnprognose an und zahlt Corona-Hilfen zurück

Solides Weihnachtsgeschäft: John Lewis hebt Gewinnprognose an und zahlt Corona-Hilfen zurück

Von Jan Schroder

22. Jan. 2021

Business

Beim britischen Einzelhändler John Lewis plc liefen die Geschäfte in den vergangenen Monaten besser, als im Vorfeld erwartet worden war. Während der Hauptumsatzperiode, die den Aktionstag Black Friday und das Weihnachtsgeschäft einschloss, habe sich der Umsatz trotz der Beschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie überraschend gut behauptet, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Angesichts dessen rechnet der Warenhausbetreiber nun damit, dass der Jahresgewinn die jüngste, im September veröffentlichte Prognose übertreffen wird. Seinerzeit hatte der Zielkorridor zwischen „einem leichten Verlust“ und einem „kleinen Gewinn“ gelegen.

Gleichzeitig teilte das Unternehmen mit, dass die Muttergesellschaft John Lewis Partnership plc, der auch die Supermarktkette Waitrose gehört, ihre im vergangenen Jahr erhaltenen Corona-Hilfsgelder vorzeitig zurückgezahlt habe. Der Konzern hatte im Rahmen des Unterstützungsprogramms der britischen Regierung Kredite in Höhe von insgesamt 300 Millionen Britischen Pfund (337 Millionen Euro) in Anspruch genommen, die eigentlich erst am 15. März fällig gewesen wären. Trotz der anhaltenden Unsicherheiten sei sich das Unternehmen „sicher, die nötige Liquidität für die Zukunft zu haben“, heißt es in einer Mitteilung.

Foto: John Lewis