Seidensticker zahlt Anleihe zurück und verabschiedet sich vom Kapitalmarkt

Das Bekleidungsunternehmen Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG hat seine Anleihegläubiger nicht enttäuscht. Am Montag gab der Hemden- und Blusenspezialist aus Bielefeld bekannt, dass er seine Unternehmensanleihe fristgerecht zum 12. März zurückgezahlt habe. Zudem sei die letzte fällige Zinszahlung geleistet worden. Die Anleihe mit einem Zinssatz von 7,25 Prozent war im Jahr 2012 ausgegeben worden und hatte eine Gesamthöhe von dreißig Millionen Euro.

Seidensticker hatte die Rückzahlung im vergangenen Herbst angekündigt und gleichzeitig ein Refinanzierungspaket vorgestellt. Es beruht nach Angaben des Unternehmens auf Verträgen „über eine langfristige Konsortialfinanzierung mit der Commerzbank AG und der Deutsche Postbank AG als Leadbanken sowie weiteren Finanzinstituten und Genussrechtskapitalgebern“.

Finanzvorstand Martin Friedrich sah im Zustandekommen des Pakets eine Bestätigung für die Linie des Managements: „Mit unserer Unternehmensstrategie und operativen Geschäftsentwicklung haben wir sowohl bereits bewährte als auch neue Finanzinstitute überzeugt und damit das für uns optimale Finanzierungmodell gesichert“, erklärte er in einer Mitteilung. „Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit mit allen Finanzierungspartnern in der neuen Struktur.“ Seidensticker habe sich „bewusst gegen eine Refinanzierung durch eine Folgeanleihe“ entschieden und sich stattdessen vom „Kapitalmarkt verabschiedet“, erklärte das Unternehmen.

Foto: Seidensticker