Sandwich wagt den Neustart mit verkleinerter Kollektion

Die niederländische Modemarke Sandwich ist zurück. Das Label hat "ein ereignisreiches Jahr" hinter sich, sagt es selbst in einer Mitteilung. Innerhalb von sechs Monaten gingen mehrere Muttergesellschaften der Marke pleite, das zweite Mal wegen der Folgen der Coronavirus-Pandemie. Die Marke wurde unter Sandwich Fashion Company neu aufgestellt und präsentiert jetzt ihr neues Konzept.

Das Unternehmen berichtet, dass es das Beste aus den Herbst- und Winterkollektionen zusammengestellt hat und damit in den Handel zurückkehrt. So vereint die Marke die Kollektionen von Herbst/Winter 2019 und Herbst/Winter 2020. Auf Anfrage heißt es, dass es für HW/2020 auch weniger Liefertermine geben wird. "Wir bieten dem Kunden eine etwas kleinere neue Kollektion an, die mit passenden Lagerbeständen ab 2019 ergänzt werden kann. Die zusammengestellten Pakete passen gut zusammen, wegen des zeitlosen Charakters und der charakteristischen Farbpalette, für die Sandwich bekannt ist", sagt Co-Geschäftsführer Daan Cohen de Lara. Laut Sandwich ändert sich auch der Kollektionszyklus und die Marke geht daher "mit der Zeit, um denmModekalender eine neue Form zu verleihen". Das Unternehmen will mit unverwechselbaren Designs arbeiten und seine Überproduktion verringern. "Auf diese Weise helfen wir dem Einzelhändler, zusätzliche Gewinnspannen zu erzielen, und die Entscheidung, etwas weniger zu produzieren, steht im Einklang mit der Notwendigkeit von mehr Nachhaltigkeit".

Sandwich kehrt mithilfe von Kunden und weltweiten Partnerschaften zurück

Sandwich berichtet, in letzter Zeit viel Rückhalt bekommen zu haben. "Die Unterstützung, die wir durch unseren loyalen Kundenstamm und unsere globalen Partnerschaften erhalten haben, hat unser Schicksal besiegelt und wir können die Geschichte von Sandwich weitererzählen", sagte Martijn Veldhoven, ehemaliger CEO und derzeitiger Co-Geschäftsführer von Sandwich, in der Mitteilung. Die Marke habe "eine riesige Menge an ermutigender Post, Anfragen und Nachrichten über soziale Medien" erhalten.

Der derzeitige Aufbau des Unternehmens sei auch flexibler, so dass das Unternehmen seine Kunden besser unterstützen kann. Sandwich ist vor kurzem in ein neues Büro ohne festen Mietvertrag umgezogen, was eine Atempause verschafft, so Cohen de Lara. Das Unternehmen war gezwungen, mit nur wenigen Mitarbeitern zum Neustart weiterzumachen, aber das könnte sich bald ändern. "Wenn der positive Trend bei Nachfrage und Umsatz jetzt anhält, müssen wir uns bald um Verstärkung bemühen. Die Mietverträge der Geschäfte basieren ebenfalls auf dem Umsatz; das Unternehmen hat weniger Personal hat und die überteuerten Hauptverwaltungen und Vertriebsbüros in verschiedenen Ländern sind weggefallen. Veldhoven deutet auch an, dass Sandwich hinter den Kulissen auf neue Systeme umsteigt und große Schritte im Bereich der Digitalisierung und anderer Effizienzmaßnahmen unternehmen will.

Sandwich betreibt zwölf eigene Läden in den Niederlanden und einen Flagship-Store in Antwerpen, Belgien. Weltweit verfügt das Unternehmen über 1500 Verkaufspunkte.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf Fashionunited.nl.

Bild: Sandwich

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN