(werbung)
(werbung)
New York Fashion Week zieht wieder um

Nachdem sie erst vor kurzem vom Midtown-Standort Skylight in der Moynihan Station aus Renovierungsgründen nach West Soho an den Skylight Clarkson Square gezogen war, muss die New York Fashion Week schon wieder umziehen. Diesmal geht es gar nicht mehr an eine zentrale Adresse, sondern an mehrere verschiedene Standorte.

Auch wenn größere Designer wie Public School und Marc Jacobs diese Änderung leicht wegstecken, da sie sich bereits seit mehreren Saisonen für Off-Site-Standorte entschieden haben, ist die Frage, wie aufstrebende Designer dies bewältigen werden, da sie höchstwahrscheinlich nicht die nötigen Mittel haben, um ihre eigenen Modenschauen außerhalb einer Hauptveranstaltung zu finanzieren. Der Verband amerikanischer Modedesigner (CFDA) hat sich jedoch bereiterklärt, sie zu unterstützen.

“Die gesamte Landschaft der Modewoche macht eine ungeheure Evolution durch und wir wollen auch auf die Bedürfnisse der Designer eingehen und kostengünstig sein”, kommentierte Mark Beckham, CFDA-Vizepräsident für Marketing gegenüber WWD. “Wenn ein Designer zum Beispiel einen Originalfilm erstellt, kann er oder sie vielleicht einen Filmsaal in Betracht ziehen. Wenn sie eine informelle Präsentation planen, wäre vielleicht ein tolles Penthouse besser.”

Seit Verlassen des Midtown-Standorts Bryant Park im Jahr 2010 ist die New Yorker Modewoche bereits dreimal umgezogen - erst für fünf Jahre in den Lincoln Centre, dann zu Skylight in der Moynihan Station und schließlich zu Skylight Clarkson Square. Ab 2018 wird die New York Fashion Week dann an verschiedenen Orten stattfinden und einen Tag kürzer sein - zumindest die Präsentationen der Damenmode. Die erste Ausgabe im Jahr 2018 findet vom 8. bis 16. Februar statt.

Foto: Skylight Clarkson Square