Nach guten neun Monaten: Bijou Brigitte hebt Jahresprognosen an

Der Hamburger Modeschmuckfilialist Bijou Brigitte modische Accessoires AG hat sich nach einem erfolgreichen dritten Quartal höhere Ziele für das gesamte Geschäftsjahr 2019 gesetzt. Am Mittwoch verkündete das Unternehmen nicht nur aktuelle Umsatzzahlen, sondern auch neue Prognosen.

Demnach belief sich der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres auf 241,3 Millionen Euro. Das entsprach einer Steigerung um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr hatte der Einzelhändler lediglich ein Plus von 2,5 Prozent erzielt.

Angesichts der „positiven Entwicklung“ im bisherigen Jahresverlauf hat der Vorstand nun höhere Erwartungen für 2019: Die Umsatzprognose wurde auf 325 bis 333 Millionen Euro angehoben. Bislang hatte sie bei 320 bis 330 Millionen Euro gelegen. Beim Gewinn vor Steuern rechnet die Unternehmensführung jetzt mit 25 bis 32 Millionen Euro, nachdem zuvor zwanzig bis dreißig Millionen Euro prognostiziert worden waren. Eine „wichtige Rolle“ falle allerdings dem bevorstehenden Weihnachtsgeschäft zu, das „für die Umsatzentwicklung im vierten Quartal von entscheidender Bedeutung“ sei, betonte das Unternehmen. Im Geschäftsjahr 2018 hatte Bijou Brigitte einen Umsatz in Höhe von 321,6 Millionen Euro und ein Vorsteuerergebnis von 31,7 Millionen Euro erzielt.

Foto: Bijou Brigitte Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN