• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Medienbericht: Zalando hegt Pläne für Expansion in die USA

Medienbericht: Zalando hegt Pläne für Expansion in die USA

Von Weixin Zha

29. Juli 2022

Business

Foto: Zalando

Der Onlinemodehändler Zalando soll laut einem Medienbericht eine Expansion in die USA ab dem kommenden Jahr vorbereitet haben. Aber der Plan soll vorerst “on hold” oder pausiert sein.

Unter dem Namen “Projekt Kangaroo” wollte Zalando ab 2023 in die Vereinigten Staaten expandieren, berichtete Business Insider am Donnerstag. Von internen Quellen will das Wirtschaftsmagazin erfahren haben, dass die Investition einer dreistelligen Millionensumme geplant war.

Expansion nicht ausgeschlossen

An den Plänen sollen mehr als hundert Mitarbeitende unter der Führung des Produktchefs und US-Amerikaners Jim Freeman gearbeitet haben. Aber vorerst seien sie angesichts des schwierigen Marktumfelds pausiert oder “on hold”, berichtet Business Insider. Aber an den Planungen für 2023 halte der Konzern noch fest. Zalando hatte im Juni seine Jahresprognosen gesenkt, nachdem die Nachfrage unerwartet schwächer geworden war.

Zalando selbst hat den Medienbericht auf Anfrage nicht bestätigt, aber eine Expansion außerhalb Europas auch nicht ausgeschlossen.„Wir halten kontinuierlich Ausschau nach Möglichkeiten, unser Angebot zu verbessern, dazu gehören auch mögliche neue Kategorien und Regionen. Wir glauben, dass es in diesem Zusammenhang auch Möglichkeiten geben wird, über den europäischen Kontinent hinaus zu wachsen”, teilte eine Sprecherin gegenüber FashionUnited am Freitag mit . „Im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld konzentrieren wir uns darauf, unsere Kund*innen und Partner in bestehenden Zalando-Märkten bestmöglich zu bedienen.”

Zalando ist in den USA unbekannt

Chief Business and Product Officer Jim Freeman arbeitete vor seiner Zeit bei Zalando bei Amazon, wo er für Prime Video und Alexa zuständig war. Er soll den US-amerikanischen Markt gut kennen und einen Einstieg über den Nordosten des Landes in Visier gefasst haben, wo die Städte Boston oder New York City liegen. Um den Modehändler in den USA überhaupt bekannt zu machen, sei Marketing mithilfe von Influencer:innen geplant.

EXPANSION
USA
ZALANDO