Mango peilt Online-Umsatz von einer Milliarde Euro an

Der spanische Bekleidungshändler Mango nimmt einen Meilenstein im E-Commerce ins Visier: Am Mittwoch verkündete das Unternehmen, dass es seinen Jahresumsatz im Onlinegeschäft 2021 auf eine Milliarde Euro steigern will. Auch im laufenden Jahr verzeichnete Mango bislang rapide wachsende Erlöse in den eigenen digitalen Filialen: Bis zum Oktober übertrafen sie das im gesamten Vorjahr erzielte Niveau von 564 Millionen Euro bereits um mehr als fünf Prozent. Für 2020 rechnet das Unternehmen derzeit mit einem E-Commerce-Umsatz von etwa 800 Millionen Euro, was eine Steigerung um über vierzig Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde.

„Wir konnten uns das Erreichen von einer Milliarde Euro Umsatz überhaupt nicht vorstellen, als wir im Jahr 2000 unseren E-Commerce-Kanal starteten“, erklärte Elena Carasso, die bei Mango das Ressort Client & Online leitet, in einer Mitteilung. „Es ist ein enorm ehrgeiziges Ziel, aber wir werden all unsere Anstrengungen und unseren Enthusiasmus darauf verwenden, es zu erreichen. Wir haben ein großartiges professionelles Team, und ich bin überzeugt, dass wir es schaffen werden.“

Nicht zuletzt durch den Wandel des Verbraucherverhaltens infolge der Corona-Pandemie konnte Mango nach eigenen Angaben im bisherigen Jahresverlauf bereits drei Millionen neue Onlinekunden gewinnen. Zum weiteren E-Commerce-Wachstum sollen nun einige Initiativen beitragen. So will das Unternehmen künftig auf die „Hyper-Personalisierung des Kauferlebnisses“ setzen und „Technologien auf der Grundlage künstlicher Intelligenz zur Verbesserung des Kundendienstes“ nutzen. Zudem sollen künftig auch Franchise-Aktivitäten zunehmend in die Online-Infrastruktur des Bekleidungshändlers eingebunden werden, um ein umfassendes Omnichannel-Angebot zu ermöglichen.

Foto: Mango

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN