L Brands schreibt nach deutlichem Umsatzplus wieder schwarze Zahlen

Der US-amerikanische Handelskonzern L Brands Inc. konnte im dritten Quartal 2020/21 die Erwartungen übertreffen. Die Kosmetikkette Bath & Body Works erzielte kräftige Zuwächse, aber auch die Geschäfte der seit Langem schwächelnde Wäschemarke Victoria’s Secret entwickelten sich weniger schlecht als zuletzt. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, den das Unternehmen am Mittwochabend vorlegte. Der Aktienkurs sprang daraufhin um rund 15 Prozent.

Insgesamt belief sich der Konzernumsatz in den Monaten August bis Oktober auf 3,06 Milliarden US-Dollar (2,58 Milliarden Euro). Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutete das eine Steigerung um 14,1 Prozent. Wachstumsmotor war die Sparte Bath & Body Works, deren Erlöse um 54,9 Prozent auf 1,70 Milliarden US-Dollar zulegten. Bei Victoria’s Secret sank der Umsatz um 14,1 Prozent auf 1,35 Milliarden US-Dollar.

CEO Andrew Meslow wertete die Zahlen der Wäschelabels trotz der erneuten Einbußen als „erheblichen Fortschritt“. So wuchsen die Einzelhandelserlöse der Marke auf vergleichbarer Fläche durch Zuwächse im Onlinegeschäft um vier Prozent. Ausgeklammert sind dabei die Filialen, die in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen zeitweilig geschlossen waren.

Anders als im Vorjahreszeitraum, in dem hohe Wertberichtigungen und Restrukturierungskosten das Ergebnis belastet hatten, schrieb L Brands im abgelaufenen Quartal schwarze Zahlen. Der operative Gewinn lag bei 580,6 Millionen US-Dollar, nachdem vor einem Jahr ein Betriebsverlust von 151,2 Millionen US-Dollar verbucht worden war. Der Quartalsüberschuss belief sich auf 330,6 Millionen US-Dollar (279,5 Millionen Euro). Im dritten Quartal des vergangenen Jahres hatte der Konzern einen Nettofehlbetrag von 252,0 Millionen US-Dollar hinnehmen müssen.

Im Vorjahreszeitraum waren negative Sondereffekte im Volumen von knapp 248 Millionen US-Dollar bilanziert worden, die vor allem aus Ladenschließungen und Wertberichtigungen bei Victoria’s Secret resultierten. Bereinigt um alle Einmalfaktoren stieg der Quartalsüberschuss von 5,7 auf 320,3 Millionen US-Dollar.

Foto: L Brands Inc.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN