Krise bei La Perla: Können die Arbeitsplätze gerettet werden?

Das italienische Wirtschaftsministerium kündigte am Dienstag an, dass es die Gespräche über die Aufhebung von 126 Stellenstreichungen bei La Perla fortsetzen wird. Der Luxuswäschehersteller hatte diese im Sommer angekündigt.

"Das Unternehmen und die Gewerkschaften werden sich am Freitag" am Hauptsitz der Marke in Bologna (Nord) treffen, um die Gespräche fortzusetzen und sich über die nächsten Schritte zu einigen, um schnell eine Lösung zu finden, die Arbeitsplätze sichert", sagte das Ministerium in einer Erklärung.

Vor fünf Tagen wurde eine Vorvereinbarung getroffen, um den geplanten Abbau von 126 Arbeitsplätzen aufzuschieben.

Das erste wichtige Ergebnis zur Sicherung von Beschäftigung und Produktion", sagte Stefano Bonaccini, Präsident der Region. Diese Vorvereinbarung wirft jedoch "technische Probleme" hinsichtlich ihrer Anwendung auf, und das Arbeitsministerium wurde auch aufgefordert, "die am besten geeigneten Instrumente zur Unterstützung der Arbeitnehmer und des Unternehmens bei der Bewältigung der Krise zu ermitteln", betont das Ministerium.

Nach einem "schwierigen" Jahr 2017 hatte das Unternehmen damit begonnen, eine "Restrukturierungsstrategie" umzusetzen, die 126 Stellen abbauen sollte.

Diese Ankündigung führte im Sommer dieses Jahres zu einem Streik in der Zentrale der Marke. Um die Sichtbarkeit zu erhöhen und den Zugang zum Kapital zu verbessern, wurde La Perla Anfang September am Wachstumsmarkt Euronext an der Pariser Börse notiert. La Perla ist eine traditionsreiche italienische Dessousmarke und wurde 1954 von Ada Masotti gegründet.

Das Haus wurde im Februar 2018 von der niederländischen Investmentgesellschaft Sapinda Holding von Pacific Global Management (PGM) übernommen. Diese hatte sie seit 2013 im Besitz, nachdem sie sie im Rahmen einer während des Konkursverfahrens durchgeführten Versteigerung für 69 Millionen Euro erworben hatte. (AFP)

Foto: La Perla Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN