Könnte Alibaba Zalando übernehmen?

Nach Gerüchten, dass der chinesische Internetriese Alibaba, der seine Präsenz in Europa ausweiten will, an einer Übernahme des deutschen Online-Modehändlers Zalando interessiert sein könnte, steigen dessen Aktien.

„Ich gehe davon aus, dass Alibaba bald in Firmen in Europa investiert. Zalando ist ein Übernahmekandidat“, hatte Marcel Münch im Interview mit dem Handelsblatt am 2. Januar gesagt und damit eine Welle von Spekulationen losgetreten. Der Gründer des Start-ups DongXii, das sich auf den Handel zwischen Deutschland und China konzentriert, hat gerade eine Tour durch Deutschland beendet.

Auf die Frage, was Geschäftsleute von Chinas Ambitionen in Deutschland und Europa halten sollten, antwortete Münch, man solle sie „sehr ernst nehmen“. Er weist darauf hin, dass Alibaba bereits mit einem kleinen Team in Deutschland vertreten sei und kräftig um deutsche Unternehmen werbe.

Was Zalando angeht, so schätzt Münch Alibabas Absichten folgendermaßen ein: „Das Unternehmen ist nicht nur aufgrund des Zugangs zu 25 Millionen Endkunden interessant. Derzeit ist Zalando an den Aktienmärkten auch relativ günstig bewertet“, resümiert er.

Und Zalando selbst könnte Interesse zeigen, um Zugang zum riesigen chinesischen Markt zu erlangen. Zalando hatte es erst kürzlich mit der Eigenmarke zLabels auf Alibabas Plattform TMall Global versucht, musste doch seinen Online-Flagshipstore schließen.

Zudem wäre der deutsche Onlinehändler derzeit günstig zu haben: Zalandos Aktienpreis halbierte sich nach zwei Gewinnwarnungen und schlechten Quartalszahlen fast. „Der aktuelle Börsenwert von 5,5 Milliarden Euro wären für Amazon oder Alibaba Peanuts“, findet auch Aktiencheck.de.

Foto: Zalando Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN