• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • John Lewis finanziert nachhaltiges Kaschmir-Programm

John Lewis finanziert nachhaltiges Kaschmir-Programm

Von Simone Preuss

1. März 2021

Business

Der britische Einzelhändler John Lewis hat angekündigt, ein dreijähriges Programm unter der Leitung der Sustainable Fibre Alliance (SFA) zu finanzieren, das sich auf die Schulung von Kaschmirproduzenten in der Mongolei konzentriert.

Die Initiative wird sich zunächst mit den ‘Best Practices’ in Bezug auf Bodenbearbeitung, Tierschutz, Faserverarbeitung und Transparenz der Lieferkette befassen, bevor sie auf die Artenvielfalt und die langfristigen Aussichten der Hirten in dem Land ausgeweitet wird und sich bis in die Region der Inneren Mongolei in China erstreckt.

„Es ist uns und unseren Kunden sehr wichtig, dass alle Rohstoffe in unseren Produkten auf eine Art und Weise bezogen werden, die gut für die Tiere, das Land und die Menschen ist, die an ihrer Produktion beteiligt sind. Wir haben uns verpflichtet, bis 2025 sicherzustellen, dass alle wichtigen Rohstoffe in unseren Eigenmarkenprodukten aus nachhaltigen oder recycelten Quellen stammen“, kommentierte Marija Rompani, John Lewis Partnerin und Direktorin für Ethik und Nachhaltigkeit, in einer Pressemitteilung.

John Lewis finanziert die Ausbildung von 420 Hirten in der Inneren Mongolei nach dem globalen Standard. Die Schulung wird von einer führenden Tierschutz-NGO, dem International Cooperation Committee of Animal Welfare (ICCAW), zusammen mit Experten einer landwirtschaftlichen Universität vor Ort durchgeführt. Sobald die Hirten die Schulung abgeschlossen haben, werden sie Selbstbeurteilungen anhand der Anforderungen des Standards durchführen und sich unabhängigen Betriebsinspektionen unterziehen, bevor sie die SFA-Akkreditierung erhalten.

„Wir sind sehr stolz darauf, ein Pioniermitglied der Sustainable Fibre Alliance (SFA) zu sein und an der Entwicklung ihres globalen Standards für die nachhaltige Kaschmirproduktion mitzuarbeiten. Diese Arbeit wird das Wohlergehen der Ziegen, das Land und den Lebensunterhalt von Tausenden von Familien schützen, die von der Produktion von Kaschmirfasern abhängig sind“, fügte Rompani hinzu.

„Wir freuen uns über die Unterstützung von John Lewis, einer angesehenen Marke, und deren Lieferanten. Zusammen mit unseren anderen Pionierpartnern sind wir zuversichtlich, dass wir bei der Entwicklung der Kaschmirindustrie eine Vorreiterrolle einnehmen können, um gleichbleibend hohe Standards zu erreichen und den Lebensunterhalt derer zu schützen, die von ihr abhängig sind“, sagte Una Jones, SFA-Gründerin und CEO.

Foto: John Lewis