• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Infinited Fiber Company baut neue Fabrik für 400 Millionen Euro

Infinited Fiber Company baut neue Fabrik für 400 Millionen Euro

Von Nora Veerman

21. Juni 2022

Business

Beeld: Infinited Fiber Company

Die Infinited Fiber Company plant eine neue, groß angelegte Fabrik im finnischen Teil von Lappland. Dafür investiert das Unternehmen rund 400 Millionen Euro, teilte der finnische Textilinnovator mit.

Infinited Fiber Company ist ein Textilunternehmen, das baumwollreiche Textilabfälle in neue Fasern von baumwollähnlicher Qualität mit dem Namen Infinna umwandelt. Wenn die Anlage 2025 vollständig in Betrieb genommen ist, wird sie in der Lage sein, jährlich dreißigtausend Tonnen Fasermaterial zu produzieren. Das entspricht der Menge an Fasermaterial, die für etwa 100 Millionen T-Shirts benötigt wird, berichtet Infinited Fiber Company. Dies erfordert auch zusätzliche Humanressourcen: Insgesamt schafft Infinited Fiber Company durch die Errichtung der Fabrik rund 270 Arbeitsplätze.

Die Fabrik wird auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik in der finnischen Stadt Kemi errichtet, die im vergangenen Jahr geschlossen wurde. Die Papierfabrik wird in eine Produktionslinie für Infinna-Fasern umgerüstet. Bei der Wahl des Standorts spielten mehrere Faktoren eine Rolle, darunter "die hervorragende vorhandene Infrastruktur, das Angebot an Frischwasser, erneuerbarem Strom, effiziente Hafendienste und qualifizierte Arbeitskräfte vor Ort".

Infinited Fiber Company arbeitet bereits mit internationalen Modeunternehmen wie Inditex, Patagonia, Pangaia, der H&M-Gruppe, Bestseller und dem europäischen Zweig der PVH Corp. zusammen. Infinited Fiber Company hat mit den meisten dieser Unternehmen mehrjährige Verträge über den Kauf von Fasern abgeschlossen. Das Unternehmen geht daher davon aus, dass der größte Teil der in Finnland produzierten Fasern letztendlich exportiert werden wird.

Dieser übersetzte und bearbeitete Artikel erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

Infinited Fiber Company
Logistik
Nachhaltigkeit