Gerüchteküche: Geht Versace an Michael Kors?

Das italienische Modehaus Versace steht möglicherweise kurz vor der Übernahme durch den US-amerikanischen Konzern Michael Kors Holdings Ltd. Das berichtete jedenfalls die italienische Tageszeitung Corriere della Sera am Montag in ihre Online-Ausgabe. Das Blatt bezog sich dabei auf nicht namentlich genannte Informanten. Bis Montagmittag mochte sich aber keines der beteiligten Unternehmen offiziell zu den Gerüchten äußern.

Dem Bericht zufolge hat das italienische Traditionsunternehmen, das sich mehrheitlich im Besitz der Gründerfamilie befindet, einen Wert von etwa zwei Milliarden US-Dollar. An der Gesellschaft Gianni Versace SpA, die das operative Geschäft des Modehauses führt, ist zudem der Finanzinvestor Blackstone mit zwanzig Prozent beteiligt. Während Michael Kors als aussichtsreichster Kandidat gilt, brachte die Zeitung auch den US-amerikanischen Schmuckkonzern Tiffany als weiteren möglichen Interessenten ins Spiel. Eine offizielle Bestätigung der Übernahme wird nach Angaben der Zeitung in den kommenden Tagen erwartet – vielleicht sogar bereits am Dienstag.

Die Akquisition von Versace würde zur Expansionsstrategie von Michael Kors passen. Der Konzern ist jedenfalls bereit, viel Geld für die Erweiterung seines Markenportfolios in die Hand zu nehmen. Erst im vergangenen Jahr hatte er das britische Schuhlabel Jimmy Choo für mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar gekauft und verkündet, weitere Übernahmen zu planen.

Foto: Versace Facebook-Page