• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Frasers Group übernimmt Fast-Fashion-Händler I Saw It First

Frasers Group übernimmt Fast-Fashion-Händler I Saw It First

Von Huw Hughes

28. Juli 2022

Business

Bild: Frasers Group

Die Frasers Group hat den britischen Onlinehändler für Damenmode I Saw It First für eine ungenannte Summe übernommen und damit ein weiteres Unternehmen in ihr schnell wachsendes Portfolio aufgenommen. Die Gruppe bestätigte die Übernahme am Donnerstag nach wochenlangen Medienspekulationen über ein mögliches Geschäft.

In einer kurzen Mitteilung erklärte die Frasers Group, dass sie sich auf die Integration des Onlinehändlers freue, der "über 5 Millionen Kund:innen hat und seine digitale Präsenz seit dem Start im Jahr 2017 schnell ausgebaut hat".

Das Unternehmen fügte hinzu, dass I Saw It First von der "Stärke und Größe der Plattform der Frasers Group und von der Integration mit dem kürzlich erworbenen Unternehmen Missguided" profitieren wird.

Das Geschäft kommt nur einen Monat, nachdem die akquisitionsfreudige Frasers Group den I Saw It First-Konkurrenten Missguided für 20 Millionen Britische Pfund aus der Insolvenz heraus gekauft hat.

I Saw It First richtet sich an Fast-Fashion-Käufer:innen unter 30 Jahren und wurde 2017 von Jalal Kamani, dem Bruder des Boohoo-Mitbegründers Mahmud Kamani, gegründet.

In seinem jüngsten Geschäftsbericht für das Jahr bis zum 3. Oktober 2021 meldete das Unternehmen einen Umsatzanstieg von 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 74,78 Millionen Britische Pfund.

Frasers auf Akquisitionstour

Dies ist die jüngste in einer langen Reihe von Übernahmen durch die Frasers Group, während sich der Staub von der Pandemie legt.

Im Juni erwarb die Gruppe einen 29-prozentigen Anteil am australischen Modemarktplatz MySale, während sie im Februar den britischen Einzelhändler Studio Retail kaufte.

Die Frasers Group hat in den letzten Jahren im Rahmen ihrer "Aufwertungsstrategie" auch Anteile an gehobenen Marken wie Mulberry und Hugo Boss erworben.

In einem Geschäftsbericht von letzter Woche gab die Gruppe bekannt, dass sie im Geschäftsjahr bis zum 24. April einen Gewinn vor Steuern von 344,8 Millionen Britischen Pfund erzielte, verglichen mit einem Verlust von 39,9 Millionen Pfund im Vorjahr. Im gleichen Zeitraum stieg der Konzernumsatz ohne Akquisitionen um 30,1 Prozent auf 4,75 Milliarden Pfund, da die Kund:innen nach dem Ende der Schließungsbeschränkungen wieder in die physischen Geschäfte strömten.

Auf der Grundlage der Ergebnisse hob die Frasers Group ihren Ausblick für das Geschäftsjahr 23 an, warnte jedoch, dass der "signifikante Anstieg der allgemeinen Betriebskosten", den das Unternehmen im Laufe des Jahres angesichts der steigenden Inflation und der weit verbreiteten Probleme in der Lieferkette erlebte, weiter anhalten könnte.

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Frasers Group
I Saw It First