Eterna steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal

Dem Bekleidungsunternehmen Eterna Mode GmbH ist ein erfolgreicher Start ins laufende Geschäftsjahr geglückt. Im Auftaktquartal konnte der Hemden- und Blusenspezialist aus Passau seinen Umsatz dank guter Geschäfte in Deutschland erneut steigern. Auch das Ergebnis wurde weiter verbessert.

„Der gelungene Start ins Jahr 2019 belegt, dass wir weiterhin auf Erfolgskurs sind“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Henning Gerbaulet am Mittwoch in einer Mitteilung. „Eterna konnte fünf Jahre in Folge den Umsatz und das operative Ergebnis in einem herausfordernden Marktumfeld steigern. Dies bestätigt die konsequente Umsetzung unserer ganzheitlichen Strategie.“

Zuwächse in Deutschland konnten rückläufige Erlöse im Ausland mehr als ausgleichen

Im ersten Quartal steigerte Eterna seine Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,0 Prozent auf 26,4 Millionen Euro. Das solide Plus verdankte das Unternehmen kräftigen Zuwächsen in Deutschland (+5,7 Prozent), während die Erlöse im Ausland um 2,7 Prozent schrumpften.

Fortschritte machte der Bekleidungshersteller auch beim Gewinn: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 7,7 Prozent auf 3,0 Millionen Euro. „Die überproportionale operative Ergebnisverbesserung resultierte auch im ersten Quartal 2019 aus dem deutlichen profitablen Wachstum der eigenkontrollierten Flächen“, erklärte das Unternehmen. Zudem hätten Optimierungsmaßnahmen beim Warenmanagement, niedrigere Abschriften und ein höherer Umsatzanteil der Premiumlinie zur Steigerung beigetragen. Unter dem Strich stand ein ausgewiesener Nettoverlust von 0,7 Millionen Euro, was aber auf eine fortlaufende „nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert“ zurückzuführen war. Immerhin konnte der Fehlbetrag gegenüber dem Vorjahresquartal um 0,2 Millionen Euro verringert werden. Bereinigt um die Firmenwertabschreibung erzielte Eterna ein Konzernergebnis von 1,0 Millionen Euro.

Die Jahresprognosen blieben unverändert

Die aktuellen Zahlen boten keinen Anlass, die Aussichten für das Gesamtjahr zu revidieren. „Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir unverändert ein leichtes Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich sowie eine überproportionale Ergebnisverbesserung und damit erneut eine Performance über dem Schnitt des Gesamtmarktes“, erklärte Gerbaulet. Die Situation des Unternehmens sah er weiterhin positiv: „Wir stehen gut da, was sich in den gestiegenen Umsätzen, der hohen Liquidität sowie im überproportional verbesserten operativen Ergebnis widerspiegelt“, so Gerbaulet. „Das intensivierte Engagement in Vertrieb, Marke und Produkt zahlt sich für Eterna weiterhin aus.“ Hoffnungen setzt Gerbaulet nun insbesondere in den weiteren Ausbau der IT- und Digitalkapazitäten.

Foto: Eterna

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN