Bijou Brigitte: Vorläufiger Konzernumsatz 2020 sinkt um 38 Prozent

Der Hamburger Modeschmuckfilialist Bijou Brigitte modische Accessoires AG erzielte im Geschäftsjahr 2020 vorläufigen Berechnungen zufolge einen Umsatz von circa 205 Millionen Euro. Er liegt damit innerhalb der im November 2020 aktualisierten Umsatzprognose von 200 bis 210 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Verlust von um 38,6 Prozent. 2019 lag der Umsatz noch bei 334 Millionen Euro.

Den Rückgang führt das Unternehmen vor allem auf die Auswirkungen der staatlich verfügten Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zurückzuführen. Das Filialnetz wurde im Geschäftsjahr 2020 um 52 Standorte auf 990 Filialen reduziert. Im Jahr zuvor waren es noch 1.042 Filialen.

Foto: Bijou Brigitte

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN