• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Aufschwung in allen Regionen: Salvatore Ferragamo steigert Halbjahresumsatz um 44 Prozent

Aufschwung in allen Regionen: Salvatore Ferragamo steigert Halbjahresumsatz um 44 Prozent

Von Jan Schroder

21. Juli 2021

Das italienische Modehaus Salvatore Ferragamo SpA hat sich im ersten Halbjahr 2021 kräftig erholt. Am Dienstag gab das Unternehmen unter Berufung auf vorläufige Zahlen bekannt, dass es in den ersten sechs Monaten einen Umsatz in Höhe von 523,8 Millionen Euro erzielen konnte. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete das eine Steigerung um 44,1 Prozent. Bereinigt um Wechselkursveränderungen wuchsen die Erlöse um 46,2 Prozent.

Vor allem im zweiten Quartal konnte der Lederwarenspezialist deutlich zulegen: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum, in dem die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie die Geschäfte besonders schwer belastet hatten, stieg der Umsatz um 91,3 Prozent (währungsbereinigt +90,5 Prozent).

Im gesamten ersten Halbjahr verbuchte Salvatore Ferragamo in allen Marktregionen zweistellige Zuwächse. In Nordamerika fiel der Umsatz mit 137,0 Millionen Euro sogar mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahreszeitraum (+102,6 Prozent, währungsbereinigt +122,2 Prozent).

Im asiatisch-pazifischen Raum außerhalb Japans legten die Erlöse um 35,2 Prozent (währungsbereinigt +34,0 Prozent) auf 222,3 Millionen Euro zu, in Europa um 22,3 Prozent (währungsbereinigt +20,6 Prozent) auf 96,1 Millionen Euro und in Japan um 13,4 Prozent (währungsbereinigt +18,2 Prozent) auf 41,0 Millionen Euro. In Lateinamerika erwirtschaftete das Unternehmen 27,4 Millionen Euro und übertraf das entsprechende Vorjahresniveau damit um 64,8 Prozent (währungsbereinigt +72,9 Prozent).

Nicht in den nun veröffentlichten Zahlen enthalten sind die Umsatzbeiträge des Parfümgeschäfts, das im Rahmen einer kürzlich geschlossenen Lizenzvereinbarung künftig vom Kosmetikkonzern Inter Parfums Inc. betrieben wird.

Foto: Salvatore Ferragamo Facebook-Page