• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Asos veröffentlicht ersten Bericht zu eigenem wirtschaftlichem und sozialem Einfluss

Asos veröffentlicht ersten Bericht zu eigenem wirtschaftlichem und sozialem Einfluss

Von Simone Preuss

18. Jan. 2022

Business

Bild: Asos

Pünktlich zu seinem 21. Geburtstag hat der britische Bekleidungskonzern Asos Plc seinen ersten Bericht veröffentlicht, der den wirtschaftlichen und sozialen Einfluss des Unternehmens darstellt. Asos setzt auf Transparenz und scheint damit erwachsen geworden zu sein.

Das Unternehmen hat sieben Bereiche von Oxford Economics untersuchen lassen: seinen direkten und weiterreichenden Einfluss auf die britische Wirtschaft, seinen Einfluss vor Ort und die Weltwirtschaft, seinen Beitrag zur Qualifikation und der Wissensbasis in Großbritannien, der Asos-Marktplatz als Wachstumstreiber für kleine und mittelständische Betriebe und seine Fortschritte in Bezug auf Unternehmensverantwortung.

Asos untersucht sieben Einflussbereiche

„Asos ist ein weltweit führender Anbieter von Onlinemode. In fast jedem Land der Welt kann man mehr als 90.000 Produkte aus den eigenen Kollektionen von Asos und von Drittanbietern kaufen und damit einen wichtigen wirtschaftlichen und sozialen Beitrag im Vereinigten Königreich und weltweit leisten“, heißt es im Bericht.

„Dieser Bericht untersucht die Arbeitsplätze, das BIP und die Zahlungen an Regierungen, die Asos im Jahr bis zum 31. August 2020 (2019-20) unterstützt hat, indem es die eigenen Aktivitäten von Asos, seine Ausgaben an Lieferanten, seine Lohnzahlungen an Mitarbeitende und seine sozialen Investitionsprogramme untersucht“, heißt es weiter.

Bild: "The Economic & Social Impact of Asos" / Asos

Steuereinnahmen im Wert von fast einer Milliarde Euro

Aufgrund der Pandemie erlitt die britische Wirtschaft im vergangenen Geschäftsjahr den stärksten Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) seit mehr als drei Jahrhunderten; Asos’ Beitrag zur britischen Wirtschaft stieg jedoch laut den Angaben des Bekleidungskonzerns um 2,3 Prozent gegenüber 2018-19 auf 1,8 Milliarden Pfund (rund 2,15 Milliarden Euro). Dies war verbunden mit 31.660 Arbeitsplätzen und generierte Steuereinnahmen in Höhe von 825 Millionen Pfund (rund 987 Millionen Euro). Dies reicht laut Asos aus, um die Vollzeitgehälter von 20.100 Sekundarschullehrer:innen, 23.700 Krankenpfleger:innen oder 39.600 Pflegekräften zu finanzieren.

Bild: Asos

31.666 direkte und indirekte Arbeitsplätze

Insgesamt trug Asos mit 31.660 Jobs zu seinem nationalen BIS-Fußabdruck bei: durch 3.650 direkte und 16.430 indirekte Arbeitsplätze, also solche im eigenen Betrieb und in der weiteren Lieferkette, was jeweils mit 399 Millionen Pfund (rund 477 Millionen Euro) und 220 Millionen Pfund (263 Millionen Euro) an Steuerzahlungen verbunden war. Asos schloss auch 11.580 Arbeitsplätze und 205 Millionen Pfund (rund 245 Millionen Euro) mit ein, die durch Ausgaben der eigenen Mitarbeitenden und der in der Lieferkette für Einzelhandel, Vergnügen und andere Ausgaben entstanden.

Bild: "The Economic & Social Impact of Asos" / Asos
Vor Ort unterstützt Asos Arbeitsplätze in seinem Hauptsitz in London und Büros in Leavesden sowie in Logistzentren und Lagern in Barnsley, Selby und Doncaster. Im Großraum Barnsley ist Asos mit seinen Partnern sogar der größte private Arbeitgeber und eröffnete ein neues Warenhaus in Lichfield, das in den nächsten drei Jahren 2.000 Arbeitsplätze schaffen soll.

Circa ein Viertel von Asos’ Zulieferbetrieben stammt zudem aus wirtschaftlich benachteiligten Gebieten wie Barnsley, Bradford, Manchester, Leicester und Tower Hamlets. Mit seinem Marktplatz unterstützt der Konzern sowohl heimische als auch rund 1.400 weltweite Modeanbieter:innen.

Bild: Asos

Asos setzt auf Ausbildung

Was die Qualifikationen junger Menschen in Großbritannien angeht, so trägt Asos durch das Ausbildungsprogramm der britischen Regierung und seine Partnerschaften mit britischen Universitäten dazu bei, ihre Qualifikationen zu steigern. Derzeit gibt es 187 Auszubildende bei Asos, was 59 Auszubildenden pro 1.000 Mitarbeitenden entspricht und 40 Prozent über dem Branchendurchschnitt liegt. Durch die Asos Foundation und asos.com-Partnerschaften unterstützt das Unternehmen junge Menschen auch durch seine Programme zur Unternehmensverantwortung, die soziale und wirtschaftliche Barrieren überwinden und Inklusion fördern sollen.

Zusätzlich zu den heimischen und nationalen Aktivitätent unterstützt Asos wirtschaftliche Aktivitäten im Ausland, da 70 Prozent des Gesamtwerts aller Lieferungen aus dem Ausland bezogen werden. Dies generiert weltweit BIP und Steuereinnahmen und schafft Arbeitsplätze in der EU, den USA, Asien und darüber hinaus.

Bild: "The Economic & Social Impact of Asos" / Asos

Global und lokal

„Nimmt man die Auswirkungen auf das Vereinigte Königreich und das Ausland zusammen, so haben die Aktivitäten von Asos in den Jahren 2019-20 insgesamt 4,7 Milliarden Pfund (rund 5,62 Milliarden Euro) an BIP, 165.000 Arbeitsplätze und 1,7 Milliarden Pfund (rund 2 Milliarden Euro) an Steuereinnahmen geschaffen“, fasst Asos zusammen. „Asos ist ein innovativer britischer, globaler Modeeinzelhändler, der auch der britischen Mode- und Einzelhandelsbranche, einschließlich Kleinst- und Kleinunternehmen, wichtige Wege zum Markt eröffnet. Asos beschäftigte 2019-20 durchschnittlich 3.650 Mitarbeitende im Vereinigten Königreich.

Obwohl die Aktivitäten des Unternehmens rund um den Globus expandieren, wird das anhaltende Engagement für das Vereinigte Königreich durch die 90-Millionen-Pfund-Investition in ein neues Fulfillment-Zentrum in Lichfield in Staffordshire und ein neues Technologiezentrum in Belfast unterstrichen“, schließt der Bekleidungskonzern.

ASOS
UK
Wirtschaft