• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Amazon vermisst Kunden in 3D-Body Scanner

Amazon vermisst Kunden in 3D-Body Scanner

Von Regina Henkel

8. Mai 2018

Amazon hat in New York an Kunden eine Einladung verschickt, sich im Amazon Office durch einen 3D-Körperscanner ausmessen zu lassen, berichtet das Wall Street Journal. Insgesamt zweimal im Monat und insgesamt zehnmal sollen sich die Probanden dort zur Messung einfinden. Als Gegenleistung bietet das Unternehmen den Kunden Einkaufsgutscheine im Wert von 250 US-Dollar an.

Der E-Commerce-Riese hofft, dass eine Reihe von Scans über 20 Wochen hinweg Aufschluss darüber liefert, wie sich Körper im Laufe der Zeit verändern, so der Bericht. Dass sich Amazon für die Körpervermessung interessiert demonstriert der jüngste Zukauf: Im Oktober letzten Jahres kaufte Amazon das New Yorker Start-up Body Labs für etwa 50 bis 70 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen entwirft lebensechte 3D-Body-Modelle, mit denen User unter anderem Kleidung virtuell anprobieren können.

In der Zwischenzeit machen die Eigenmarken von Amazon Fortschritte bei der Activewear, die im ersten Quartal 57 Prozent der Männer- und 72 Prozent der Frauen-Bestseller ausmachten, so ein neuer Bericht des Marktforschungsunternehmens Gartner L2. Seit der Einführung von Activewear im Dezember gehört Amazon Essentials zu einer der am schnellsten wachsenden Marken.