Der chinesische Internetriese Alibaba gab am Freitag bekannt, dass er die Video-Plattform Youku Tudou übernommen habe, die oft als Chinas YouTube bezeichnet wird. Der Kaufpreis beträgt rund 4,4 Milliarden US-Dollar und der Verkauf, der nach von den Aktionären genehmigt werden muss, soll im ersten Quartal 2016 abgeschlossen sein.

Bereits vor einem Jahr hatte sich Jack Ma Konzern eine Beteiligung an Youku gesichert und jetzt für die verbleibenden Anteile 3,7 Milliarden US-Dollar gezahlt. Damit geht Alibaba weit über sein Hauptgeschäft der Online-Auktionen im Sinne von eBay hinaus: Über Youku können Benutzer weltweit eine beachtliche Anzahl von Videoinhalten kostenlos herunterladen oder ansehen, da die Video-Plattform mit über 1.500 Lizenzinhabern wie TV-Sendern oder Filmproduktionsfirmen kooperiert.

Der Konkurrent YouTube kann da nicht mithalten, da er Kinofilme und Serien aufgrund von Copyright-Auflagen nur eingeschränkt anbieten darf. Geplant ist, so Ma, die beliebte Website zu Chinas führender digitaler Unterhaltungsplattform zu machen und mehr US-Inhalte nach China zu bringen.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Marktposition weiter stärken und unser Wachstum durch die Integration unserer Werbe- und Privatkundengeschäfte mit Alibabas Plattform und Alipay-Diensten weiter beschleunigen können", kommentierte Youku Tudou-Geschäftsführer Victor Koo.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN