Guess meldet Gewinnrückgang

Der US-amerikanische Modekonzern Guess? Inc. hat im Geschäftsjahr 2011/12, das am 31. Januar endete, weniger Gewinn gemacht als im Jahr zuvor. Der Jahresüberschuss nach Minderheitenanteilen erreichte eine Höhe von 265,5 Millionen US-Dollar

(203,3 Euro). Damit sackte er gegenüber dem Vorjahresniveau von 289,5 Millionen US-Dollar um 8,3 Prozent ab. Der verwässerte Gewinn pro Aktie sank von 3,11 auf 2,86 US-Dollar. Bereinigt um Einmalkosten in Höhe von 19,5 Millionen US-Dollar, die im Zusammenhang mit der Trennung von einem italienischen Logistikdienstleister im zweiten Quartal angefallen waren, wäre der Nettogewinn nach Angaben des Unternehmens lediglich um 2,2 Prozent gefallen. Den Rückgang begründete der Konzern mit Umsatzrückgängen auf vergleichbarer Fläche in den eigenen US-amerikanischen und europäischen Läden und Ausgaben für die Einzelhandelsexpansion in Europa.

BeimGuess meldet Gewinnrückgang Umsatz konnte Guess im vergangenen Jahr deutlich zulegen. Er stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent von 2,49 auf 2,69 Milliarden US-Dollar (2,06 Milliarden US-Dollar). Währungsbereinigt erreichte die Wachstumsrate eine Höhe von 5,5 Prozent. Im eigenen Einzelhandel in Nordamerika stiegen die Erlöse dabei um 4,5 Prozent auf 1,12 Milliarden US-Dollar. Flächenbereinigt ergab sich allerdings ein Minus um 3,5 Prozent. Die Großhandelserlöse in Nordamerika stiegen um 3,5 Prozent auf 187,4 Millionen US-Dollar. In Europa konnte Guess den Umsatz expansionsbedingt um 9,8 Prozent (währungsbereinigt +4,7 Prozent) auf 1,01 Milliarden US-Dollar steigern, in Asien sogar um 24,8 Prozent (währungsbereinigt +21,2 Prozent) auf 250,7 Millionen US-Dollar.

CEO Paul Marciano zeigte sich mit den Resultaten für das vergangene Geschäftsjahr, in dem der Konzern 261 neue Shops eröffnet hatte, zufrieden. „Wir haben Fortschritte bei wichtigen langfristig angelegten Wachstumsinitiativen gemacht,“ sagte er. Für das laufende Jahr sind die Aussichten allerdings nicht rosig. „Wir gehen in ein neues Jahr, das von schwierigen makroökonomischen Rahmenbedingungen, insbesondere in Europa, geprägt ist. Wir sehen in den USA allerdings Anzeichen für eine Erholung,“ sagte Marciano. Die Prognose fiel entsprechend zurückhaltend aus: Das Management rechnet für das aktuelle Geschäftsjahr, das eine Verkaufswoche mehr umfasst als das Vorjahr, mit einem Konzernumsatz in Höhe von 2,74 bis 2,78 Milliarden US-Dollar und einem verwässerten Gewinn pro Aktie im Bereich von 2,50 bis 2,65 US-Dollar.

Foto: Guess
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN