Der US-amerikanische Modekonzern Guess Inc. musste im dritten Quartal 2013/14 Rückgänge

beim Umsatz und Ergebnis hinnehmen.

Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, sank der Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 613,5 Millionen US-Dollar, also rund 451 Millionen Euro. Währungsbereinigt gingen er sogar um vier Prozent zurück. In allen Markregionen waren die Erlöse rückläufig: In den USA sanken sie um drei Prozent, in Europa um 0,8 Prozent (währungsbereinigt -6,6 Prozent) und in Asien um 2,8 Prozent (währungsbereinigt -5,5 Prozent). Der Quartalsüberschuss nach Minderheitenanteilen sank um 7,2 Prozent von 36,6 auf 34,0 Millionen US-Dollar. Bereinigt um Sondereffekte ging er um 3,4 Prozent zurück.

CEO Paul Marciano war trotzdem zufrieden: „Wir freuen uns, dass unser Gewinn höher als erwartet ausgefallen ist“, sagte er. Der Umsatz sei „im Rahmen der Erwartungen“ geblieben, das Ergebnis habe aufgrund von Kostensenkungsmaßnahmen im oberen Bereich der Prognose gelegen. Die aktuelle Entwicklung in Nordamerika sei erfreulich, das ökonomische Klima in Europa bleibe aber herausfordernd, so Marciano.

Auf der Basis der vorliegenden Zahlen aktualisierte das Unternehmen seine Jahresprognose: Beim Umsatz rechnet es nun mit 2,55 bis 2,57 Milliarden US-Dollar, zuvor waren es 2,56 bis 2,59 Milliarden US-Dollar gewesen. Beim Ergebnis wurden die Ziele im oberen Prognosebereich konkretisiert: War bislang ein verwässerter Gewinn pro Aktie im Bereich von 1,70 bis 1,84 US-Dollar erwartet worden, liegt das Ziel nun bei 1,73 bis 1,83 US-Dollar.
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN