Der US-amerikanische Bekleidungskonzern

G-III, der in Lizenz für namhafte Marken wie Calvin Klein, Kenneth Cole, Cole Haan, Guess, Tommy Hilfiger, Sean John, Levi's und Dockers produziert, hat das dritte Quartal 2013/14 mit Rekordzahlen abgeschlossen. Angesichts der jüngsten Erfolge erhöhte das Management seine Jahresprognose.

Im vergangenen Quartal, das am 31. Oktober abgeschlossen wurde, steigerte G-III seinen Umsatz auf 668,7 Millionen US-Dollar, umgerechnet knapp 492,0 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete das ein Plus von 23 Prozent. Das Nettoquartalsergebnis wuchs entsprechend um 23 Prozent von 48,3 auf 59,6 Millionen US-Dollar. „Wir freuen uns, für das wichtige dritte Quartal exzellente Zahlen melden zu können, zu denen die Stärke in allen Geschäftsbereichen beigetragen hat“, sagte Konzernchef Morris Goldfarb, „wir sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und hatten nie größere und umfangreichere Möglichkeiten als zum jetzigen Zeitpunkt.“

Angesichts der Rekordresultate im abgelaufenen Quartal hob das Unternehmen seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr, das am 31. Januar 2014 endet, an. Zu der deutlichen Steigerung soll auch die Schuhmarke G.H. Bass & Co. beitragen, die G-III im Oktober für 50 Millionen US-Dollar dem Mittbewerber PVH abgekauft hatte. Die Konzernleitung erwartet jetzt einen Umsatz in Höhe von 1,73 Milliarden US-Dollar, nachdem sie bisher 1,61 Milliarden US-Dollar prognostiziert hatte. Der Nettogewinn soll auf 72,0 bis 74,0 Millionen US-Dollar gesteigert werden. Bislang war mit 68,6 bis 70,6 Millionen US-Dollar gerechnet worden.
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN