(werbung)
(werbung)
Sourcing-Chefin Christine Schumm verlässt S.Oliver

Der Rottendorfer Bekleidungskonzern S.Oliver muss ab Anfang Februar ohne Chief Sourcing Officer (CSO) Christine Schumm auskommen. Die langjährige Führungskraft werde das Unternehmen zum 31. Januar verlassen, teilte die S.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG am Dienstag mit. Der Abschied erfolge „aus persönlichen Gründen“, erklärte der Konzern.

Christine Schumm kam bereits im Jahr 1990 zur S.Oliver Group. Seit 2012 gehört sie als CSO der Geschäftsführung an. Unternehmensgründer Bernd Freier würdigte die Verdienste der scheidenden Managerin: „Christine Schumm hat maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte von S.Oliver über die letzten 30 Jahre“, erklärte er in einer Mitteilung. Sie habe „den Sourcing-Bereichen in Rottendorf sowie in den Agenturen ihren Stempel aufgedrückt und auch Themen wie Nachhaltigkeit frühzeitig in unserem Unternehmen etabliert“.

Zur 1969 gegründeten S.Oliver Group zählen Marken wie S.Oliver, Q/S designed by Triangle, Comma und Liebeskind Berlin. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz in Höhe von 1,67 Milliarden Euro.

Foto: S.Oliver