• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Escada: Glenn McMahon ist neuer CEO

Personen

Escada: Glenn McMahon ist neuer CEO

Von Martina Michalsky

15. Dez. 2014

Glenn McMahon wird ab Januar 2015 das deutsche Modehaus Escada führen. Er wird aus der Escada Zentrale in München heraus tätig sein und folgt auf Bruno Sälzer, der das Unternehmen im November 2014 verlassen hatte.

Glenn McMahon war zuletzt als CEO des Designerlabels Tamara Mellon tätig, nachdem er sechs Jahre lang als CEO und President bei St. John Knits fungierte. McMahon verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Branche und kann fundierte Kenntnisse in der Luxus- und Damenmodeindustrie mit einem ausgeprägten Fokus auf Produktentwicklung, Verkauf und Marketing vorweisen. Dieses sammelte unter anderem als President von Dolce & Gabanna USA, Vice President bei Giorgio Armani USA und Donna Karan sowie President von Ellen Tracy.

„Ich war schon immer ein großer Fan der Marke"

Bei Escada zeigt man sich zurecht zufrieden: „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Glenn den idealen CEO für Escada gefunden haben. Er verfügt über sehr große Erfahrung bei führenden Marken im internationalen Luxusbereich. Als ich das Unternehmen erworben habe, lag der unmittelbare Fokus darauf, Geschäftsabläufe zu optimieren und die Finanz- und Ertragslage zu verbessern. Wir befinden uns auf einem guten Weg, und nun geht es darum, die Marke stärker in den Mittelpunkt zu rücken, die Kundenzufriedenheit weiter zu verbessern sowie das Wachstum und die internationale Expansion weiter voranzutreiben. Im Laufe diesen Jahres haben wir das Management-Team durch Neubesetzungen in den Bereichen Operations und Marketing verstärkt. Durch Glenn McMahons Berufung zum CEO wird Escada nun von einem außerdordentlich starken Team geführt, um die Marke auf die nächste Stufe zu heben,” sagt Megha Mittal, Managing Director und Chairman des Labels.

McMahon ergänzt: „Escada ist eine einzigartige globale Frauenmodemarke mit einer stolzen Geschichte und einer starken Identität. Das Unternehmen hat hochmoderne Betriebsabläufe und verfügt über einige hundert Geschäfte weltweit. Ich sehe enormes Potential für weiteres Wachstum und Markenentwicklung. Ich war schon immer ein großer Fan der Marke und freue mich darauf, mit Megha Mittal und ihrem Team zu arbeiten.”