• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • SS22: Zurück zum traditionellen Laufsteg? Die Mailand Fashion Week findet physisch statt

SS22: Zurück zum traditionellen Laufsteg? Die Mailand Fashion Week findet physisch statt

Von Don-Alvin Adegeest

9. Aug. 2021

Mode

Image: Roberto Cavalli

Die Mailand Fashion Week wird für die kommende Frühjahr/Sommer-Saison 2022 zu einem überwiegend physischen Format zurückkehren. Die nächste Ausgabe der Milano Moda Donna findet vom 21. bis zum 27. September statt. 42 der 61 Brands werden sich mit Live-Events auf der Modewoche präsentieren.

Neu diese Saison ist der Auftritt von Roberto Cavalli, unter der Leitung von Kreativdirektor Fausto Puglisi, sowie die Rückkehr von Moncler und Boss. Dieses Jahr nicht dabei ist das Modehaus Gucci, das sich dafür entschieden hat, ihre Kollektionen außerhalb des traditionellen Kalenders zu zeigen. Auffallend ist außerdem die Abwesenheit von Valentino.

Die siebte Ausgabe der Milano’s Graduate Fashion Show wird ebenfalls im September stattfinden. Dort wird die Arbeit und das Talent der Studierenden der besten italienischen Modeschulen präsentiert. „Mit jungen Menschen neu anzufangen und unsere weltweit einzigartige Lieferkette durch Modenschauen, Veranstaltungen und Präsentationen zu verbessern, gibt uns neue Hoffnung für die Zukunft”, sagte Carlo Capasa, Präsident der Nationalen Kammer der italienischen Mode, in einer Erklärung.

Am 7. September wird der aktualisierte Kalender der Modewoche, mit den neuen Terminen für Shows und Events, auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Bislang haben die meisten großen italienischen Marken ihre Teilnahme bestätigt, darunter Giorgio Armani, Versace, Prada, Etro, Missoni, Alberta Ferretti, Marni, Fendi, Salvatore Ferragamo, N°21, Tod's, Blumarine, Msgm, Philosophy di Lorenzo Serafini, Ermanno Scervino, Emporio Armani, Genny, Jil Sander, Sunnei, Drome und Dolce & Gabbana. Es stehen aber auch neue Namen auf der Liste der Mailänder Modeszene, wie Del Core, Marco Rambaldi und Act N°1.

Die Modehäuser Dsquared2, Antonio Marras, Gcds, Emilio Pucci, Calcaterra, Elisabetta Franchi und Laura Biagiotti haben sich stattdessen für das digitale Format entschieden.

New York: Einlass nur für Geimpfte

Der Council of Fashion Designers of America (CFDA) kündigte vergangene Woche an, dass die nächste New York Fashion Week (8.-12. September) ebenfalls in einem physischen Format stattfinden wird. Zutritt zu den Veranstaltungen bekommen aber nur diejenigen Besucher, die eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus nachweisen können. Es wird erwartet, dass der CFDA noch in diesem Monat vollständige Richtlinien zum Hygienekonzept der Veranstaltung veröffentlichen wird.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk. Übersetzung und Bearbeitung: Pia Schulz