• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Milan Fashion Week: SS22 Streetstyle-Looks

Milan Fashion Week: SS22 Streetstyle-Looks

Von Ole Spötter

28. Sept. 2021

Mode

Streetstyle Mailand Fashion Week SS22 | Fotos: Nick Leuze

Gerade erst ist die Mailänder Modewoche zu Ende und schon gibt es die angesagtesten Streetstyle-Looks.

Die italienische Stadt ist bekannt für ihre hohen Temperaturen. Dennoch sind die Styles auf den Straßen Mailands nicht nur kurz und kürzer. Schichten und festere Materialien lassen darauf schließen, dass auch hier der Herbst sich so langsam einschleicht. Heiß bleiben die Looks aber dennoch. FashionUnited hat die angesagtesten Trends zusammengefasst.

Feuer und Flamme

Ein echter Donnerschlag sind die abgedruckten Naturschauspiele, die auf den Looks zu sehen sind. Ob als Blitz und Feuer Allover-Print auf T-Shirts, Hosen und Röcken oder eingearbeitet in das Lieblingsbandshirt, die Trägerinnen und Träger sind Feuer und Flamme für diesen Trend. Der Style, der bereits in den 90ern und frühen 2000ern beliebt war, setzt vor allem auf Oversized-Stücke und Layering.

Fotos: Nick Leuze

Shorts und Layering

Unter langen Schichten enthüllen sich oft kurze Hosen, die nackte Beine in Szene setzen. Alternativ werden diese mit gemusterten Strumpfhosen kombiniert, die die Beine ebenfalls hervorheben.

Die Spanne der Hosen reicht von sportlichen Shorts bis zur geradlinigen Varianten aus festeren Materialien. Und auch die Kombinationen sind sehr unterschiedlich. Oversized Blazer und Crop Tops treffen auf lange Wollmäntel und hochgeschlossene Rollkragenpullover. Auch farblich ist bei den Looks keine gerade Linie zu erkennen, allerdings sind die Hosen in der Regel in schlichten Tönen wie Schwarz oder Braun gehalten.

Fotos: Nick Leuze

Große Silhouetten

In dieser Saison sind pompöse Silhouetten nicht nur auf dem Laufsteg sondern auch auf der Straße zu sehen. Dabei setzten die Trägerinnen vor allem auf das Wechselspiel mit einer engeren Passform am Oberkörper und einer weiter werdenden Silhouette im unteren Bereich. Zu sehen ist diese Kombination bei voluminösen Maxiröcken und Coats, die nach unten immer weiter werden, aber auch bei aufgebauschten Ballonkleidern, die unter der Taille ausgestellt sind und dann wieder enger werden. Je nach Kleidungsstück reichen die Materialien von leichten und fließenden Stoffen bis zu festeren Materialien wie Vinyl.

Fotos: Nick Leuze

Cut-Out Detail

Cut-Outs haben sich in den vergangenen Saisons besonders im Streetstyle etabliert und sind auch in Mailand wieder zu entdecken. Kleine Schnitte aber auch größere Details sind auf Spaghetti-Tops, Kleidern und sogar Blazern zu erkennen. Auffällig ist dabei, dass die ausgesparte Stelle besonders auf der linken Seite getragen und meistens auf nur einen Cut beschränkt wird.

Dieser Style kann besonders bei Kleidern durch das Spiel mit der Asymmetrie ergänzt werden. So ist mal eine Schulter frei oder auch ein Bein mit einem Ausschnitt hervorgehoben.

Fotos: Nick Leuze

Kalte Schulter zeigen

Aber auch ohne Cut-Outs zeigen die Trägerin Schulter und dabei besonders eine. Sie präsentieren elegantere Styles mit Blusen und Kleidern. Die kalte Schulter, die dabei hervorgehoben wird, setzt auch den gesamten Look in Szene, der durch die zurückhaltende Farbauswahl mit Grau und Braun eher schlicht wirkt.

Ergänzt wird das Outfit durch große Statement-Goldketten und andere Accessoires wie Sonnenbrillen und kleinere Ohrringe.

Fotos: Nick Leuze

Tücher

Neben großen Sonnenbrillen und Ketten sind auch Tücher ein beliebtes Accessoire und Sonnenschutz. Die Variationen gehen dabei von unter dem Kinn geknotet über den Cabrio-Look, bei dem das Ende des Tuchs über die Schulter geworfen wird, bis zum Durag – einem eng anliegenden, um den Kopf gebundenen Tuch, das zum Styling und Schutz von bestimmten Haarstrukturen getragen wird.

Kombiniert werden die Tücher mit weiter Oberbekleidung wie Mänteln und Ponchos sowie oversized Blazern. Farblich ent­schei­den sich die Trägerinnen für einfarbige Kopfbedeckungen, die sich als Kontrast von den farblich zurückhaltenden Outfits abheben.

Fotos: Nick Leuze

Overknees

Auch mit dem richtigen Schuhwerk lassen sich Statement-Looks kreieren. Overknees-Stiefel sind dabei immer eine gute Wahl, die sich gerade in der Übergangszeit bewähren. In Kombination mit einem übergroßen Blazer oder einer Oversized-Lederjacke lassen sich Looks kreieren, mit denen sich sowohl wärmere als auch kältere Temperaturen händeln lassen.

Die Versionen der Overknees ziehen sich dabei von knapp über dem Knie bis hoch zum Oberschenkel. Und auch bei Form und Farbe gibt es für die Trägerinnen eine große Auswahl – klobige schwarze Lederboots oder strahlend blaue High Heels.

Mehr zu den aktuellen Stiefel-Trends für H/W 21 erfahren Sie hier.
Fotos: Nick Leuze

Trendfarbe Blau

Farblich scheint sich Mailand in dieser Saison besonders auf Blau eingestimmt zu haben. Die Pantone-Farbe des Jahres 2020 ist in allen Formen und Styles zu sehen. Die Trägerinnen setzen aber nicht nur auf “Classic Blue” (Pantone-Farbe des Jahres 2020) sondern auch auf die ganze Farbpalette – von hellem Babyblau bis zum tiefen Marineblau.

Auch in der Farbkombination schrecken die Frauen vor nichts zurück. Ton in Ton und wilde blaue Farbverläufe sind zu sehen. Aber auch das Zusammenspiel mit anderen Farben wie Lila und Braun ist beliebt.

Diese Vielfalt setzt sich auch in der Auswahl der Kleidungsstücke durch, die sich von Hemden und Tops bis zu Jacken und Coats erstreckt. Abgerundet wird der Look mit Details wie Fell-Bündchen und -kragen, Accessoires wie Kopftüchern und Sonnenbrillen sowie Schuhen.

Fotos: Nick Leuze
Fotos: Nick Leuze