• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Diors Cruise-Kollektion 2023 in Sevilla: Spanische Kultur auf dem Laufsteg

Diors Cruise-Kollektion 2023 in Sevilla: Spanische Kultur auf dem Laufsteg

Von Karenita Haalck

17. Juni 2022

Mode

Looks aus der Dior-Cruise-Kollektion 2023. Bilder: Dior

Für die Dior Cruise-Kollektion 2023 hat sich Kreativdirektorin Maria Grazia Chiuri, wie einst Christian Dior, von der spanischen Kultur inspirieren lassen.

Chiuri begab sich mit der Kollektion auf die Spuren des Modeschöpfers, der zu seiner Zeit als Gründer und Designer bei Dior oft durch das südländische Land reiste und die Silhouetten und Farben der spanischen Mode in seine Kreationen einfließen ließ. Die Designerin sieht in der Cruise-Kollektion “ein Treffen von Emotionen und Intentionen, das eine Vision von Mode vermittelt, die sowohl alltäglich als auch außergewöhnlich ist”. Dabei weist sie auf die Vielfalt hin, mit der die Kreationen verschiedene Versionen von Weiblichkeit ausdrücken.

Die Show, die in der Dunkelheit der sevillanischen Nachtstunden am Donnerstagabend gezeigt wurde, beginnt leise aber eindrucksvoll. In vollkommener Stille und nur durch den dämmrigen Schein eines einzelnen Lichtkegels erleuchtet, eröffnet eine Flamenco-Tänzerin das Defilee. Zu hören ist nichts außer dem rhythmischen Klicken ihrer Schuhe, das ihren Bewegungen nachhallt.

Die Bögen des Plaza de España zeichnen sich mit einem rötlichen Schein im Hintergrund ab. Doch dann erhellt sich die Kulisse. Eine Schar an rot gekleideten Tänzerinnen steigt die Treppe des Gebäudes hinunter – begleitet von einem Streichorchester. Dann sieht man die ersten Models in Chiuris Entwürfen im Halbdunklen über den Platz laufen.

Der Eröffnungs-Look verkörpert Chiuris Vision von der Verschmelzung weiblicher und männlicher Elemente auf bildliche Art und Weise: eine schlichte schwarze Stoffhose, ein weißes Top, und eine fließendes Cape mit Schwarz-Weiß-Muster werden durch schwarze Herrenschuhe und Hosenträger ergänzt. Es folgt eine Kollektion aus gegensätzlichen Looks, die mit femininen und maskulinen Elementen spielen, das Dramatische mit dem Ernstem und Strenge mit Romantik vermischen.

Eine Komposition aus Gegensätzen

Die Farbpalette der Kollektion besteht fast ausschließlich aus Schwarz, Weiß, Beige, und verschiedenen Rotabstufungen. Monochrome Stücke verleihen der Kollektion einen abgestimmten Eindruck, viele Models sind von Kopf bis Fuß in tonalen Looks gekleidet. Florale Motive tauchen als Stickereien auf transparenten Stoffen oder als Kontrast in schwarz-weißen Looks auf. Das Volumen einiger Kleider und Röcke steht in einem Gegensatz zu den körpernahen und geraden Linien der Jacken und Hosen. Breite, schwarze Gürtel mit goldenen Schnallen und Hüte mit gerader Krempe, die die Gesichter der Models mit Halbschatten bedecken, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kollektion. Schwere Samt- Lederkreationen wechseln sich mit Stücken aus fließenden, durchscheinenden Materialien ab.

Looks aus der Dior-Cruise-Kollektion 2023. Bilder: Dior

Bestickte Westen und Boleros, sowie durchgeknöpfte Jacken mit Brandenburg-Verschlüssen und angedeuteten Epauletten erinnern an die Matador-Tradition Spaniens, gelackte und geschnürte Schuhe, Netzstrümpfe, wallende Röcke und frackartige Mäntel versetzen die Zuschauer:innen in ein anderes Zeitalter. Viele der Kleider sind der Silhouette von Flamenco-Kostümen nachempfunden – Carmen Amaya, eine bekannte Flamenco-Tänzerin aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts diente als Muse für die Kollektion. Einige Models tragen Gerten und kniehohe Lederstiefel – eine Referenz an die in Andalusien beheimatete Pferdezucht.

Looks aus der Dior-Cruise-Kollektion 2023. Bilder: Dior

Doch der Tradition steht auch die Moderne gegenüber: vier Looks weichen von der kuratierten Ästhetik der Show ab – tiefblaue Denim-Ensembles, die mit dem Dior-Print kombiniert werden, sorgen für Abwechslung. Einige Looks mit Hosen und Capes aus Puffer-Material und kurze Röcke, die mit Oberteilen aus Netzstoff kombiniert werden, stellen eine Verbindung zu zeitgenössischer Mode her.

Looks aus der Dior-Cruise-Kollektion 2023. Bilder: Dior

Ein wallendes Taftkleid mit freiliegenden Schultern und Rüschendetails wird in gleich fünf Fabversionen gezeigt, eine Reihe an goldschimmernden Kleidern erinnert an Haute-Couture. Die Kollektion schließt mit vier Kleidern, die die spanische Kultur in bildlichen Motiven zeigen – eines der Kleider trägt den Schriftzug ‘Fuego’, dem spanischen Wort für Feuer.

Looks aus der Dior-Cruise-Kollektion 2023. Bilder: Dior

Hinter den Kulissen – Ein Austausch von Handwerkskunst

Zu Ehren des spanischen Handwerks hat Chiuri mit verschiedenen spanischen Expert:innen zusammengearbeitet. Für die Lederbestickungen der Looks haben zwei Künstler:innen und ein Lederatelier ihr traditionsreiches Handwerk angewendet. Auch die Dior Satteltasche wurde durch einen spanische Ledertechnik neu interpretiert.

Die Fächer, die in der Show zu sehen sind, wurden eigens von einem Fächer-Atelier angefertigt – sie stelle ein 200 Jahre altes Handwerk zur Schau. Durch einen Goldschmied konnten die Schmuckstücke der Kollektion mit einer raffinierten Technik hergestellt werden, die ursprünglich der Verzierung religiöser Objekte aus Metall vorbehalten ist.

Zwei traditionelle spanische Hutformen wurden von einem Hutmacher-Atelier neu interpretiert und angefertigt. Ein Stickerei-Atelier, das seit über drei Generationen besteht, hat die Manilas – die schalartigen Kopf- und Schulterbedeckungen –, die in der Kollektion gezeigt wurden, durch ihr Handwerk mit charakteristischen Dior-Emblemen verziert.

DIOR
SS23