• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • ASKET konzentriert sich auf das Wesentliche - eine zeitlose Grundausstattung

ASKET konzentriert sich auf das Wesentliche - eine zeitlose Grundausstattung

Von Simone Preuss

3. Okt. 2017

Mode

Das schwedische Modeunternehmen ASKET - nicht zu verwechseln mit der gerade vom Landsmann H&M eingeführten Mode- und Lifestyle-Marke Arket - setzt auf zeitlose Kleidung ohne Kompromisse. Statt viele Kollektionen pro Saison gibt es eine permanente Kollektion. Slow Fashion at its best, die bald auch in Amsterdam, Berlin, London, Kopenhagen und Helsinki zu beschnuppern ist.

“Wir sind keine Modemarke. Und um ehrlich zu sein, wir möchten auch dabei bleiben. Die Mode ist zu schnell geworden und jagt dauernd Trends nach und drängt auf mehrere Kollektionen pro Saison. Das ist nichts für uns. Wir konzentrieren stattdessen unsere gesamte Zeit und Energie darauf, eine Sache richtig gut zu machen - das Wesentliche”, sagt das Unternehmen über sich.

ASKET bietet eine permanente Kollektion

Und das Wesentliche ist die ASKET-Grundausstattung, die derzeit aus 12 Artikeln besteht: einem T-Shirt (30 Euro), einem extraleichten T-Shirt (40 Euro), einem Sweatshirt (80 Euro), einem Oxford-Shirt (80 Euro), einem Polo-Shirt (55 Euro) und Herren-Boxershorts (18 Euro), alle aus ägyptischer Baumwolle, sowie einem Merino-Pullover (95 Euro) aus australischer Merinowolle, einem Kaschmir-Pullover (195 Euro) aus mongolischem Kaschmir, Merino-Socken (12 Euro), Baumwoll-Socken (12 Euro), einem Merino-Kaschmir-Schal (50 Euro) und einer Merino-Wollmütze (35 Euro).

Alle Artikel sind in fünf bis sieben zeitlosen Farben erhältlich, die von Weiß- und Beigetönen über Grau, Grün und Blau bis Schwarz reichen. Und was Kunden, die mit den üblichen fünf Größen XS/S/M/L/XL ihre Probleme haben, freuen wird, ist, dass es alle ASKET-Artikel in 15 Größen und den entsprechenden Passformen gibt, damit jedes Kleidungsstück auch perfekt passt.

Die Produktion beschränkt sich weitgehend auf Europa: So werden die Merino-Wollartikel in Italien gestrickt und in Tunesien fertiggestellt; Kaschmir wird ebenfalls in Italien gewebt, gekämmt und fertiggestellt, während die Baumwollartikel teils in Italien, teils in Portugal hergestellt werden. Das Vertriebszentrum befindet sich in Tallinn, Estland.

ASKET setzt auf Qualität, Passform und Transparenz

Auch die Preisgestaltung ist transparent, veröffentlicht ASKET doch, woraus sich der Preis seiner teuersten Produkte, dem Merino- beziehungsweise Kaschmir-Pullover ergibt: Stoff und Arbeitskosten machen rund ein Drittel des Preises aus, während die Transportkosten durch die Herstellung in Europa gering sind. Vom Aufschlag, der den Endpreis ergibt, muss ASKET alle übrigen Kosten bestreiten, die im Firmensitz für Personal, Marketing, etc. anfallen.

“Wir sind keine Fashion-Insider - und um ehrlich zu sein, würden wir es gerne dabei belassen. Unsere Außenseiterperspektive erlaubt es uns, alle Mode-Extras zu sehen, die der Grundausstattung im Laufe der Jahre hinzugefügt worden sind, und sie wegzulassen. Durch die Schaffung von ASKET haben wir jede Design- und Branchenregel herausgefordert, um Ihnen eine Grundausstattung frei von Kompromissen zu bringen, aber voller Liebe”, erklären die beiden Gründer August Bard Bringeus und Jakob Dworsky ihre Motivation.

ASKET City Tour im Oktober

Wem der Webshop nicht genügt und wer ASKET-Artikel live sehen und anfassen möchte, kann dies tun, denn das Unternehmen verlässt seinen Firmensitz in Stockholm und tourt verschiedene Städte in den beiden ersten Oktoberwochen. Heute und morgen ist das Label in Amsterdam, am 6. und 7. Oktober in Berlin, am 9. und 10. Oktober in London, am 12. und 13. Oktober in Helsinki und am 14. und 15. Oktober in Kopenhagen. Wer in in Stockholm ist, kann den Showroom dort jederzeit besuchen.

Fotos: ASKET PR & Website