Nächste Neonyt mit Schwerpunkt Handel

Die neue Berliner Ökomesse Neonyt, die aus der Fusion des Greenshowrooms mit der Ethical Fashion Show hervorgegangen ist, wird vom 2. bis 4. Juli 2019 nach ihrem Debüt im Januar diesen Jahres zum zweiten Mal veranstaltet. Veranstalter Messe Frankfurt wird im Rahmen der Berlin Fashion Week das Kraftwerk Berlin erneut zum globalen Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation machen. Ein besonderer Schwerpunkt wird diesmal auf dem Einzelhandel liegen.

„Im besonderen Fokus der Sommer-Edition steht das Thema Retail; neben Concept Stores, Boutiquen und Online-Handel insbesondere der konventionelle Modehandel. In Zusammenarbeit mit renommierten Partnern bietet die Neonyt ein umfassendes Programm an – mit Vorträgen, Diskussionen, Networking-Events und einem Showcase. Dabei geht es um Themen, die für den Handel ganz unmittelbar relevant sind, wie etwa die Kommunikation von Nachhaltigkeitsaspekten, Margen, Sortimente, Kollektionen und POS-Lösungen“, heißt es in der Mitteilung von Anfang April.

Auch dem hochbrisanten Zukunftsthema Wasser wird die Neonyt nachgehen und sich fragen, wie die Modeindustrie ihren Einfluss hinsichtlich des Wasserverbrauchs minimieren kann. Dabei wird in Veranstaltungen und Diskussionen untersucht, wie sich Produktionsverfahren verändern lassen, um lebenswichtige Ressourcen zu erhalten. Progressive Lösungsansätze sollen ein Umdenken inspirieren.

Zehnjähriges Jubiläum

In diesem Sommer jährt sich auch die Gründung des Greenshowrooms, und zwar bereits zum zehnten Mal: Im Juli 2009 initiierten Magdalena Schaffrin und Jana Keller die Vorgängerveranstaltung der Neonyt als Plattform für nachhaltige Mode während der Berlin Fashion Week. „Wir feiern ein Jahrzehnt nachhaltige Mode am Puls der Zeit. Gemeinsam mit langjährigen Partnern, progressiven Labels und Vordenkern der Modeindustrie ist es uns gelungen, einen weltweit einzigartigen Hub zu etablieren. Saison für Saison sorgt er auf Industrie- und Handelsseite für wertvolle Impulse in Richtung Nachhaltigkeit und Innovation“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Der Neonyt Hub umfasst die Trade Show, Showcases, die Konferenz Fashionsustain, den Workshop Thinkathon, das Forum Fashionimpact, die Knowledge Lounge, das Influencer- und Storyformat Prepeek, diverse Networking-Events und die Neonyt Party. Zudem ist die Messe dieses Mal eine Stunde früher zugänglich, und zwar an allen Tagen schon ab 9 Uhr, um Ordertätigkeiten, das Erkunden neuer Labels und die Teilnahme am Programm weiter zu unterstützen.

Über die Idee hinter dem Namen sagt Creative Director Magdalena Schaffrin: „Der Name steht für den Wandel, den wir in der Modeindustrie vorantreiben wollen. Das Kunstwort leitet sich ab von dem altgriechischen Wort „neo“, also neu, revolutionär und dem skandinavischen Wort für neu, „nytt“. „Das erneuerte Neu“ – „neo“ bezieht sich gleichzeitig auf das Vergangene und interpretiert dieses Neu modern und zeitgemäß. Wir stehen für eine Veränderung im modischen Sinne. Dass das Konzept aufgeht, zeigt sich auch in den gestiegenen Besucherzahlen und dem vielen positiven Feedback – insbesondere für die Kampagne und die neue visuelle Kommunikation. Das freut mich sehr“, erklärte Schaffrin im Interview mit FashionUnited.

Foto: Kraftwerk Berlin /Neonyt/Messe Frankfurt Exhibition GmbH
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN