• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Weihnachtsgeschäft: Jeder sechste Euro wird online ausgegeben

Einzelhandel

Weihnachtsgeschäft: Jeder sechste Euro wird online ausgegeben

Von Reinhold Koehler

11. Dez. 2014

Das für die Branche so wichtige Weihnachtsgeschäft hat mittlerweile Fahrt aufgenommen, und die Läden sind gut frequentiert. Allerdings nimmt zugleich auch das Phänomen zu, dass sich immer mehr Verbraucher beim stationären Einzelhandel beraten lassen, um danach dann die gewünschten Waren günstig im Internet einzukaufen. Wie eine neue Studie des Online-Anbieters Deals.com zeigt, wird in dieser Weihnachtssaison jeder sechste Euro online ausgegeben.

Es ist daher kaum verwunderlich, dass das Weihnachtsgeschäft des stationären Handels in diesem Jahr um 1,3 Prozent unterhalb der Vorgaben aus dem vergangenen liegen wird. Der Online-Handel freut sich hingegen über ein sattes Wachstum von 21,5 Prozent gegenüber 2013. Rund die Hälfte der Deutschen kauft mittlerweile die meisten Weihnachtsgeschenke online und machen nur noch Last-minute-Besorgungen im Laden.

Kunden von Weihnachtsrummel genervt

Dabei sprechen nicht nur der Preis, die größere Auswahl sowie die schnelle Suche für das Internet. Wichtige Gründe für die Flucht aus den Shoppingmeilen und Einkaufsparadiesen liefert der stationäre Handel selbst. So geben 61 Prozent der Deutschen an, dass sie lieber online einkaufen, weil sie von dem Gedränge in den Geschäften gestresst sind. Jeder Dritte flüchtet zudem vor nerviger Weihnachtsdekoration und Weihnachtsmusik. Insbesondere in Sachsen-Anhalt hat man vom Shopping-Trubel zur Weihnachtszeit die Nase voll: 42 Prozent sind von Glitzerlametta und Jingle Bells genervt.

Vor allem bei der U30-Generation (46 Prozent) und unter Berlinern (43 Prozent) ist das sogenannte "Showrooming" en vogue: Die Kunden lassen sich im Laden inspirieren und beraten, beschauen sich und probieren die gewünschten Waren an, um sie dann online zu bestellen - weil sie so die Preise besser vergleichen können und günstigere Angebote finden. Der bisherige Vorteil der Ladengeschäfte, auch kurzfristig noch Weihnachtsgeschenke besorgen zu können, erodiert hingegen dank Express-Lieferungen und späterer Bestellfristen der Online-Händler zusehends. 43 Prozent der Deutschen erledigen aufgrund dieser Services ihre Weihnachtseinkäufe vorwiegend online - insbesondere Eltern (51 Prozent) schätzen die zeitsparenden Einkäufe und schnellen Lieferzeiten.

Foto: Peter Freitag / pixelio.de