Schätzung: Einzelhandelsumsatz 2018 um über drei Prozent gestiegen

Die deutsche Einzelhandelsbranche hat auch das vergangene Jahr mit einem soliden Zuwachs abgeschlossen. Das geht aus Schätzungen hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag veröffentlichte. Demnach wuchsen die Gesamterlöse der Einzelhändler im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 3,1 bis 3,3 Prozent. Bereinigt um die Auswirkungen der Inflation stieg der Umsatz um 1,4 bis 1,5 Prozent. Damit konnte die Branche das neunte Jahr in Folge zulegen. Allerdings fielen die Steigerungsraten nicht so hoch aus wie in den Vorjahren.

Die Schätzung der Wiesbadener Behörde beruhte auf den Zahlen der Monate Januar bis November. In diesem Zeitraum lag der Umsatz nominal um 3,1 Prozent und real – also preisbereinigt – um 1,4 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die höchsten Zuwächse erzielte der Internet– und Versandhandel (nominal +6,2 Prozent, real +5,9 Prozent), am schwächsten entwickelte sich der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren. Dessen Umsätze fielen sogar niedriger aus als im Vorjahreszeitraum (nominal -1,7 Prozent, real -2,1 Prozent).

Foto: ECE
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN