Miller & Monroe nimmt weitere Marken ins deutsche Sortiment auf

Der niederländische Modeeinzelhändler Miller & Monroe hat weitere Bekleidungsmarken in das Sortiment der deutschen Filialen aufgenommen. Nach diesem Wochenende werden außerdem ein Fünftel der übernommenen Charles-Vögele-Geschäfte bereits auf das neue Miller & Monroe Konzept umgestellt sein.

Alle deutschen Läden böten jetzt auch Kollektionen von Fransa, B.Young, Witteveen und Petrol an, sagte Armin Funk, General Manager von Miller & Monroe Deutschland, in einer E-Mail an FashionUnited. Einige Standorte führen darüber hinaus auch Kleidung von Broadway und Tom Tailor. Zuvor hatte Miller & Monroe bekanntgegeben, dass außer der Eigenmarke Miller & Monroe auch die Marken Cecil, Fransa, Zerres und Lerros im Sortiment seien. Weitere Marken werden laut Funk noch eruiert.

Miller & Monroe nimmt weitere Marken ins deutsche Sortiment auf

Miller & Monroe hatte die verbliebenen 200 deutschen Filialen von Charles Vögele Mitte März übernommen und will diese bis September umwandeln und eröffnen. Der Stil der Läden mit Bekleidung für Damen, Herren und Podukten für Heim & Wohnen richtet sich stark nach dem bestehenden Konzept der niederländischen Filialen.

An diesem Samstag eröffenen weitere Filialen in Alfeld, Einbeck, Halberstadt, Holzminden, Northeim, Salzgitter-Bad, Sangerhausen und Staßfurt. Mit diesen Läden wird Miller & Monroe 43 der ehemaligen Charles Vögele Filialen innerhalb von einem Monat umgebaut und eröffnet haben. Laut Funk liege Miller & Monroe damit für die erste Welle der Umstellungen im Plan und er freue sich bisher auch über "meist über den Erwartungen liegende Umsätze".

Miller & Monroe nimmt weitere Marken ins deutsche Sortiment auf

In den kommenden Wochen sollen die internen Prozesse weiter optimiert und das "Team personell verstärkt" werden, sagte er. Außerdem werde die Umstellung der restlichen 135 Filialen ab Ende Juli vorbereitet.

Fotos: Miller & Monroe