(werbung)
(werbung)
Hunkemöller expandiert in die Schweiz: Erster Store noch 2017

Der Wäschekonzern Hunkemöller setzt seinen Wachstumskurs der letzten Jahre weiter fort und breitet sich auch auf der Fläche weiter über Europa aus. Nachdem das niederländische Unternehmen erst kürzlich seinen Markteintritt in Großbritannien gefeiert hat, nimmt Hunkemöller nun die Schweiz ins Visier.

Gegenüber der Schweizer Handelszeitung sagte eine Konzernsprecherin, man wolle bereits im laufenden Jahr die ersten Stores in der Alpenrepublik eröffnen. „Wir starten mit vier Geschäften 2017 und wollen in den kommenden Jahren jeweils acht bis zehn weitere Läden eröffnen“, heisst es aus Amsterdam, wo der Dessous-Hersteller seinen Sitz hat.

Die Schweiz sei zwar ein relativ kleiner Markt, aber sehr attraktiv, weil die Kaufkraft hoch sei, so Hunkemöller. Die Holländer schätzen das hiesige Potenzial auf vierzig bis fünfzig Stores. Damit würde sich das Unternehmen auf Rang vier der stärksten Wäscheanbieter in der Schweiz einreihen. Platz eins belegt laut Daten des Marktforschers GfK die Triumph-Tochter Beldona mit 69 Läden. Die Calzedonia-Gruppe mit den Marken Calzedonia, Intimissimi und Tezenis folgt mit 64 Ablegern auf Platz zwei. Bronze geht derzeit an Calida. Der Lingerie-Händler betreibt 57 Läden im Land, einen Teil davon im Franchise-System.

Hunkemöller betreibt aktuell eigenen Angaben zufolge über 800 Filialen weltweit und ist Marktführer in Nordeuropa. Um diese Position zu festigen und weiter auszubauen, sollen bereits Pläne für eine weitere Expansion in Norwegen auf dem Tisch liegen.

Foto: Hunkemöller