Deutsche Einzelhändler hoffen auf Umsatzschub zum Valentinstag

Der am Freitag bevorstehende Valentinstag dürfte dem hiesigen Einzelhandel erneut einen kräftigen Impuls verleihen. Der „Tag der Verliebten“ beschere den deutschen Händlern „eine Milliarde Euro Umsatz“, erklärte der Handelsverband Deutschland (HDE) am Montag. Dabei dürften die Ausgaben der Deutschen im Vergleich zum Vorjahr weiter steigen. „Nur rund fünf Prozent der Verbraucher wollen ihre Ausgaben zu diesem Anlass reduzieren, während knapp elf Prozent Mehrausgaben einplanen“, teilte der Verband unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage mit, die das Marktforschungsinstitut IFH Köln im Auftrag des HDE durchgeführt hatte.

Auf einen Umsatzschub dürfen vor allem Branchen hoffen, die passende Geschenkartikel anbieten. „Die meisten Kunden greifen dabei bei Blumen zu. Oft fließen aber auch Ausgaben in die Gastronomie oder in Lebensmittel zum Verschenken. Ebenfalls gefragt sind Gutscheine, Uhren und Schmuck sowie Dekorationsartikel“, erklärte der Verband.

2019 hatten 19,4 Prozent der Befragten gezielte Ausgaben zum Valentinstag getätigt. Der Frauenanteil lag dabei bei 44 Prozent. In diesem Jahr planen derzeit 16,8 Prozent der Umfrageteilnehmer entsprechende Einkäufe. Davon wollen 84,2 Prozent gleich viel für Geschenke ausgeben wie im Vorjahr. 10,6 Prozent der Befragten planen höhere Ausgaben, 5,2 Prozent wollen weniger bezahlen.

Foto: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN