Yoox Net-A-Porter bleibt auf Wachstumskurs

Der Online-Modehändler Yoox Net-A-Porter Group SpA (YNAP) ist auf Kurs, was seinen Fünfjahresplan angeht und geht davon aus, dass die Gewinnspannen in Kernbereichen in diesem Jahr um 30-70 Basispunkte steigen werden, da der Umsatz durch den Verkauf in Nahost und über mobile Geräte angekurbelt wird. Dies gab YNAP-Gründer und Geschäftsführer Frederico Marchetti am Dienstag bekannt.

“[Die Ergebnisse] im Jahr 2017 und der Ausblick für 2018 haben uns auf den richtigen Weg zur Erreichung unseres Fünfjahresplanziels gelenkt, und wir erwarten in diesem Jahr eine Verbesserung der bereinigten Kerngewinnspanne zwischen 30-70 Basispunkten”, sagte Marchetti gegenüber Reuters in einem Interview vor Bekanntgabe der Gesamtjahresergebnisse.

Der Onlinehändler, der vier verschiedene Websites - - sowie Online-Flagshipstores für bekannte Marken wie Armani, Moncler und Valentino anbietet, hat sich das Ziel gesetzt, seinen Umsatz jährlich bei konstanten Wechselkursen bis 2020 um 17-20 Prozent zu steigern.

YNAP-Gewinn steigt um 8,7 Prozent

Der Vorsteuergewinn des Unternehmens stieg im letzten Finanzjahr um 8,7 Prozent auf 169,2 Millionen Euro. Bei der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen Mitte Januar hatte es berichten können, dass der Umsatz mit 2,09 Milliarden Euro zum ersten Mal die 2-Milliarden-Grenze überschritten hatte.

“Die harte Arbeit des YNAP-Teams im Jahr 2017 hat ein Unternehmen geschaffen, das größer und stärker ist als je zuvor. Unsere Investitionen in Technologie und Logistik sorgen dafür, dass der Konzern weiter wachsen und die weltweit größte Online-Luxusadresse bleiben wird”, sagte Marchetti im Geschäftsbericht.

Der Nettogewinn der Gruppe fiel jedoch im Vergleich zum Vorjahr: Er erreichte 51,2 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr, während es 2016 noch 69,3 Millionen Euro waren. Der Umsatz stieg jedoch zweistellig um 16,9 Prozent und zum ersten mal seit dem Bestehen der Yoox Net-a-Porter Group wurden mehr als 50 Prozent aller Verkäufe auf mobilen Geräten getätigt. Die Gruppe hat derzeit 3,1 Millionen aktive Kunden und wickelte im Geschäftsjahr 2017 9,5 Millionen Bestellungen über alle Plattformen ab.

Nordamerika blieb der größte Markt der Gruppe mit einem Umsatz von 632,2 Millionen Euro und einem Anstieg von 12,8 Prozent. In Großbritannien stiegen die Umsätze um 13,7 Prozent auf 286,8 Millionen Euro, während sie in Italien um 14,3 Prozent auf 142,6 Millionen Euro stiegen. Insgesamt stieg der Umsatz in Europa (exklusive UK und Italien) um 12 Prozent auf 548,6 Millionen Euro; ein Wachstum was laut der Gruppe durch Werbekampagnen vor den Feiertagen angekurbelt wurde.

In der Region Asien-Pazifik profitierte das Unternehmen von Yoox-Kampagnen, die gut in Hongkong ankamen. Hier steigerte sich der Umsatz um 22,2 Prozent auf 355,8 Millionen Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Yoox Net-a-Porter einen Umsatzanstieg im Rahmen des strategischen Plans der Gruppe. Das Unternehmen will außerdem bis 180 Millionen Euro vor allem in einen breit gefächerten Bestand und die kontinuierliche Entwicklung der neuen technologischen Plattform investieren. Ein starker Fokus wird auf mobilen Innovationen und der Einführung von Lokalisierungs- und Omni-Kanal-Funktionen liegen.

“In diesem Jahr können wir wichtige Entwicklungen beobachten, da wir neue Marken gewinnen und von der Omnikanal-Strategie profitieren. Wir freuen uns darauf, Online-Flagshipstores für Ferrari und Balmain zu eröffnen und Valentinos Next Era zu erweitern”, erklärte Marchetti.

Foto: Yoox Facebook