(werbung)
(werbung)
Starkes Weihnachtsgeschäft: Lululemon hebt Prognosen an

Der kanadische Sportswear-Anbieter Lululemon Athletica Inc. hat im Weihnachtsgeschäft die eigenen Erwartungen übertroffen. Daraufhin korrigierte das auf Yoga-Bekleidung spezialisierte Unternehmen aus Vancouver am Montag seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das vierte Quartal 2017/18 nach oben.

„Wir sind begeistert von unseren Resultaten in der Festtagssaison, die einen schnelleren Aufwärtstrend in allen unseren Geschäftsbereichen dokumentieren“, erklärte CEO Laurent Potdevin. „Wir freuen uns darauf, diesen Schwung mit ins Jahr 2018 und die weitere Zukunft zu nehmen.“

Konkrete Wachstumsraten veröffentlichte Lululemon nicht. Angesichts der überraschend guten Geschäfte in den vergangenen Wochen erwartet Unternehmen nun aber auch bessere Zahlen für das vierte Quartal, das am 28. Januar abgeschlossen wird. So rechnet das Management jetzt mit einem Umsatz in Höhe von 905 bis 915 Millionen US-Dollar (757 bis 765 Millionen Euro). Zuvor waren lediglich 870 bis 885 Millionen US-Dollar prognostiziert worden. Das Unternehmen geht dabei nun von einem währungsbereinigtes Umsatzwachstum auf vergleichbarer Fläche im hohen einstelligen Prozentbereich aus.

Auch die Ergebnisprognose wurde erhöht: Der Zielkorridor für den verwässerten Gewinn pro Aktie liegt jetzt bei 1,24 bis 1,26 US-Dollar. Bislang waren 1,18 bis 1,21 US-Dollar erwartet worden. Noch nicht berücksichtigt sind dabei die möglichen Folgen der kurz vor Weihnachten verabschiedeten Steuerreform in den USA. Das Unternehmen teilte aber mit, dass es von einer einmaligen „erheblichen Einkommensteuerbelastung“ im vierten Quartal ausgehe. Im kommenden Geschäftsjahr rechnet das Management dann aber mit positiven Effekten auf den Steuersatz.

Foto: Lululemon Facebook-Page