So verbindet ein NFC-Chip Marke, Produkt, Handel und Konsument

Der schweizerische Bergsport-Spezialist Mammut bringt als erstes Unternehmen der Branche Produkte mit NFC-Technologie auf den Markt, die per App dem Konsumenten neue Services versprechen.

Mammut Connect funktioniert über integrierten NFC-Chip

Bereits auf der OutDoor Messe im vergangenen Sommer war die Rede davon und der Chip in einigen Prototypen eingebaut, jetzt ist es soweit: Mammut präsentiert sein neues Konzept Mammut Connect. Nach eigenen Angaben ist Mammut die erste Outdoor-Marke, die NFC einsetzt, und eine der ersten Sportmarken mit einem erlebnisorientierten Konzept hinter der Technologie überhaupt. Mammut Connect verbindet die Offline- mit der Online-Welt und vereint dabei Hard- und Software in einem Produkt.

Verbindung zwischen Produkt, Handel, Marke und Konsument

Mammut Connect ermöglicht es, emotionale und interaktive Produktinformationen direkt mit dem Konsumenten zu teilen. Die NFC-Technologie und ganz konkret der in die Kleidung integrierte Chip bietet Zugang zur Mammut Connect App. Die App soll einerseits dem Handel mit detaillierten Produktinformationen den Verkaufsprozess erleichtern, anderseits auch dem Konsumenten neue Services an die Hand geben. In den drei Hauptbereichen der App – My Product, My Inspiration and My Activity – finden Konsumenten eine erlebnisorientierte Plattform mit Produktinformationen und Dienstleistungen. Auch eine After-Sales-Betreuung mit Angeboten wie Garantieverlängerung, Videos sowie Stories, die ein virtuelles Markenerlebnis ermöglichen gehören dazu. Außerdem soll es exklusive Eventeinladungen zu Outdoor-Events in Zusammenarbeit mit Handelspartnern geben. In My Activity haben Outdoor-Begeisterte zudem die Möglichkeit, ihre einzigartigen Outdoor-Erlebnisse in einem persönlichen Gipfeltagebuch zu sammeln und mit der Community zu teilen.

Unterstützung bei der digitalen Transformation

Ziel der Innovation ist es, so Mammut, die Händler in der Transformation des Point of Sale zum Point of Experience zu unterstützen und dabei zu helfen, sie ins digitale Zeitalter zu führen, so das Unternehmen. „Die Kunden sind digital, mobil und sozial. Sie kommunizieren mit Marken, tragen aktiv dazu bei und geben Feedback mit viel konkreteren Anforderungen als noch vor wenigen Jahren. Deshalb baut Mammut ein Ökosystem auf. Mit Mammut Connect – einem breiten Portfolio mit echtem Kundennutzen – schaffen wir eine innovative Plattform und unterstreichen unseren Anspruch, Digital Leader im Outdoor-Bereich zu werden“, sagt Oliver Pabst, CEO Mammut Sports Group AG.

Ab Mitte Januar soll die App freigeschaltet sein.

Foto: Mammut

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN